Unparteiischer steht beim 1:1 zwischen Bassen und Wallhöfen im Mittelpunkt / Thiel lässt 2:1 liegen

Schiedsrichter bringt Farbe ins Spiel

+
Hendrik (29) und Florian Thiel (19) kreierten für den TSV Bassen kurz vor Schluss die Riesenchance zum Sieg.

Bassen - Von Frank von Staden. Das Spiel gab zwischen den beiden Fußball-Bezirksligisten TSV Bassen und TSV Wallhöfen am Sonntag beim 1:1 (1:0) nur sehr bedingt etwas her, dafür aber schwang sich der Unparteiische Martin Neumann (Ahlerstedt) auf, für ordentlich Musik zu sorgen. So fielen die Treffer durch Strafstöße, zudem brachte er mit elf Gelben, einer Gelb-Roten und einer Roten Karte gehörig Farbe in die Partie.

„Das 1:1 ist schon okay, doch natürlich ärgern wir uns ein wenig, weil wir kurz vor Schluss die Riesenchance zum Sieg ausgelassen haben. Ansonsten hat die Partie, in der es sehr viele kuriose Entscheidungen gab, stark von der Hektik gelebt“, hielt Bassens Übungsleiter Marco Holsten sein Statement nach dem Abpfiff doch überraschend sachlich. Richtig geknickt indes gab sich da schon Bassens Stürmer Florian Thiel, der oftmals viele Wege umsonst lief, dann aber in der 86. Minute urplötzlich nach einem Zuspiel seines Cousins Hendrik Thiel völlig blank aus fünf Metern zum Schuss kam: „Dass ich dann das quasi leere Tor nicht treffe und stattdessen den Keeper abschieße, ist fast unverzeihlich. Das nehme ich ganz klar auf meine Kappe. Wir hätten hier heute den Dreier mitnehmen können, wenn nicht müssen!“

Die Gastgeber durften bereits nach 14 Minuten eine Führung bejubeln, die Heiko Budelmann per Strafstoß erzielte, nachdem er selbst von Johann Boger im 16er zu Fall gebracht wurde. In der Folge ließen Hendrik (21.) als auch Florian Thiel (24.) das 2:0 aus, ehe die Begegnung bis kurz vor dem Pausenpfiff stark verflachte. Dann gerieten Fabian Thiel und Marco Tietjen aneinander – der Bassener musste mit Gelb-Rot vom Platz (45.).

Nach der Pause wussten die Gäste nur sehr bedingt etwas mit ihrer numerischen Überzahl anzufangen. Sie machten zwar das Spiel, waren aber auch anfällig für einige wenige Konter der Hausherren, die bemüht waren, die Partie langsam zu machten. Dann aber doch der Ausgleich (61.). Nach einem Rempler im 16er von Yasar Gerken zeigte Neumann erneut auf den Punkt, Tobias Prigge verwandelte sicher. Die Gastgeber aber ließen sich dadurch nur wenig aus der Ruhe bringen, warfen sich beherzt in die Zweikämpfe und setzten immer wieder kleine Nadelstiche. Den, der den Wallhöfenern aber so richtig hätte weh tun können, ließ Florian Thiel aus.

Die Schlussphase allerdings gehörte dann wieder ganz dem Unparteiischen, der ein Stoßen von Wallhöfens Beris Gerschkowitsch gegen Michel Wülbers-Mindermann erst mit Gelb bestrafen wollte, dann aber doch Rot zog (89.).

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare