TVO überzeugt nur phasenweise in Vechta

Katharina Kruse langt beim 28:23 achtmal zu

+
Oytens Katharina Kruse

Oyten - Auch wenn die TV Oyten Vampires eine 30-minütige Anlaufphase benötigten, war der 28:23 (11:12)-Erfolg des Handball-Drittligisten beim Aufsteiger SFN Vechta dann letztlich doch ungefährdet.

Doch auch wenn Sebastian Kohls mit dem Ergebnis sicher zufrieden war, gab es für den Trainer der Vampires leichten Anlass zur Kritik. „Wir hätten uns in dieser Partie den Frust der vergangenen Wochen von der Seele spielen können. Allerdings ist uns das nur bedingt gelungen“, verwies er insbesondere auf die Endphase. Nachdem die Gäste schleppend in die Partie gefunden hatten (2:5/7.), kam der TVO-Express so langsam auf Touren und die achtfache Torschützin Katharina Kruse sorgte mit dem 10:7 (18.) erstmals für eine deutliche Führung. Aber die war nicht von langer Dauer. Bereits zur Pause hatte das Schlusslicht aus Vechta wieder die Nase vorn – 12:11.

Auch nach dem Wechsel vermochte lieferten sich beide Teams zunächst ein Duell auf Augenhöhe, ehe der TVO nach dem 16:16 (39.) seine stärkste Phase einläutete und satte elf Minuten ohne Gegentreffer blieb und sich vorentscheidend durch einen Treffer von Kim-Anna Heidorn auf 25:16 (50.) absetzte. „In dieser Phase haben wir vor allem in der Deckung sehr gut gearbeitet und endlich auch in unseren Offensivaktionen mit der nötigen Sicherheit agiert“, lobte Kohls. „Leider sind wir danach aber wieder in alte Fehlermuster verfallen.“

TV Oyten Vampires: Kahler, Janßen - Reinhold (1), K. Kruse (8), Heidorn (1), Engelke (5/1), Balters (1), Dimitri (1), Schwarz (8/6), Juricke, Anna-Lena Kruse (3), Franke.

kc

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare