1. KK: Überraschung gegen Riede II / Spitzenteams geben sich keine Blöße / Langwedel-Völkersen III tritt nicht an

Stellmann setzt Schlusspunkt – SVW 5:0

+
Wieder getroffen: Robin Twietmeyer umkurvt Otterstedts Jan Heimert. Badens Stürmer netzte beim 3:4 dreimal.

Achim/Verden - Keine Blöße gaben sich die Spitzenteams in der 1. Fußball-Kreisklasse an diesem Wochenende: Während der TSV Otterstedt 4:3 beim SV Baden gewann, feierte der TSV Lohberg einen 3:1-Sieg über den TSV Posthausen. Lediglich der MTV Riede II ließ sich beim SV Wahnebergen mit 0:5 übelst überraschen. Primus TSV Etelsen II kam kampflos zu einem 5:0, weil Gastgeber FSV Langwedel-Völkersen III mangels Spielermasse nicht antrat.

SV Baden - TSV Otterstedt 3:4 (2:1). Die Gäste gingen in der 17. Minute durch Marcel Litke 1:0 in Führung. Noch vor der Pause drehte Robin Twietmeyer mit einem Doppelpack die Partie zugunsten des SVB (29./44.). Daniel Junge glich für Otterstedt zum 2:2 aus (55.). Fabian Rebbin in der 65. Minute sorgte dann für die Führung der Gäste und Niclas Brunkhorst mit dem 4:2 für die Vorentscheidung (75.). Fünf Minuten vor dem Ende traf Twietmeyer mit seinem dritten Tor zum 3:4.

TSV Blender - SVV Hülsen II 3:5 (1:3). Niklas Wigger brachte den Gastgeber bereits in der vierten Minute 1:0 in Führung, doch durch einen Doppelpack von Sascha Baden drehten die Gäste die Partie (9./19.). Mit dem Pausenpfiff erzielte Julian Mayer das 3:1 für Hülsen. Durch ein Eigentor von Andre Niehaus fiel dann das 1:4. Jonas Winkel traf zum 2:4 für Blender, doch Mayer stellte den alten Drei-Tore-Abstand wieder her (90.). In der Nachspielzeit traf Michele Zysk zum 3:5-Endstand (90.+2).

TSV Lohberg - TSV Posthausen 3:1 (2:0). Einen verdienten Heimsieg verbuchten die Lohberger. Zur Pause stand es dabei durch die Tore von Christoph Gerdes und Mirco Helmke 2:0 (24./38.). In der 56. Minute kamen die Gäste durch ein Eigentor von Alexander Jeck zum 1:2-Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später erzielte dann Marlin Stenzel das 3:1, wobei es bis zum Ende blieb. Posthausens Aram Mirzo sah in der 70. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte, Lohbergs Rene Bellmann verschoss in der 65. Minute einen Foulelfmeter.

SV Wahnebergen - MTV Riede II 5:0 (3:0). Für eine faustdicke Überraschung sorgte der SVW im Heimspiel gegen den MTV Riede. Bereits zur Pause war dabei durch die Treffer von Ömer Kuram, Kevin Hikade und Alexander Rippe (35./39./41.) das Spiel entschieden. Nach gut einer Stunde sorgte Daniel Meyer mit dem 4:0 für die Vorentscheidung. Tom Stellmann markierte den 5:0 Endstand (82.).

TV Oyten II - Borsteler FC 1:0 (1:0). Einen knappen Heimsieg konnte der TVO gegen den Gast aus Borstel einfahren. In einer recht zerfahrenen Partie boten sich beiden Seiten Torchancen, doch nur der Gastgeber wusste eine dieser zu nutzen und ging somit als verdienter Sieger vom Platz. Das Tor des Tages erzielte Matthias Verdonck in der 19. Minute.

FSV Langwedel-Völkersen II - TSV Bierden II 4:0 (0:0). Im ersten Durchgang hielt der Gast aus Bierden noch mit und so stand es leistungsgerecht 0:0. In Hälfte zwei erhöhte der FSV dann das Tempo und ging durch Tobias König verdient mit 1:0 in Führung (52.). Janek Kamermann erhöhte auf 2:0 (64.). Tobias König mit seinem zweiten Treffer markierte das 3:0 (78.). Den 4:0- Endstand besorgte Kamermann ebenfalls mit seinem zweiten Tor des Tages in der 88. Minute.

ml

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare