Badener Volleyball-Talente bei Nordwestdeutscher Meisterschaft auf Rang zehn / „Viel Potenzial“

U14: Sagajewski sieht nächsten goldenen Jahrgang

Vielleicht der nächste goldene Volleyball-Jahrgang beim TV Baden: Die U14 wurde Zehnter bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft in Rodenberg.

Baden - Mit Elf- und Zwölfjährigen startete bei der Nordwestdeutschen Volleyballmeisterschaft die männliche U14-Mannschaft des TV Baden in Rodenberg am Deister. „Als Jüngstes Team haben wir als Ziel ausgegeben, nicht Letzter der zwölf Mannschaften zu werden. Und das Ziel haben wir erreicht“, freute sich Trainer Peter-Michael Sagajewski. Der TV Baden erreichte Platz zehn und kann in dieser Formation noch drei Jahre lang bei U14-Meisterschaft starten.

„Wir spielten herzerfrischenden Volleyball. Mit diesem Team reift ein neuer goldener Jahrgang beim TV Baden heran. Wie vor sechs Jahren, der damalige Jahrgang ist nun in die Dritte Liga aufgestiegen“, strahlte Sagajewski. „Unser junger Jahrgang war körperlich dem Gegner weit unterlegen, aber sie spielten technischen einen Volleyball, der viel Potenzial erahnen lässt“, so der Trainer weiter.

Als Letzter der Vorgruppe mit Niederlagen gegen Tecklenburg-Land und Hameln siegte der TV Baden im Überkreuzspiel gegen den VfL Lintorf in zwei Sätzen. Damit kam das Team aus dem Kreis Verden in der Endabrechnung auf Platz zehn. J woe

Ärger um Treffen Gabriels mit Regierungskritikern

Ärger um Treffen Gabriels mit Regierungskritikern

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay

Großbrand eines Verbrauchermarktes in Verden - Der Morgen danach

Großbrand eines Verbrauchermarktes in Verden - Der Morgen danach

Blutige Proteste: Bereits 24 Tote in Venezuela

Blutige Proteste: Bereits 24 Tote in Venezuela

Meistgelesene Artikel

Stefan Denker verlängert beim TB Uphusen

Stefan Denker verlängert beim TB Uphusen

Verden erhält die WM zurück

Verden erhält die WM zurück

„No Limit“: Der Traum vom Verbandsliga-Aufstieg lebt

„No Limit“: Der Traum vom Verbandsliga-Aufstieg lebt

Litke „Man of the Match“

Litke „Man of the Match“

Kommentare