1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Klassenerhalt für TVO: Talent Bastian Helming tütet 9:6 ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Drinkmann

Kommentare

Doppel gewonnen – beide Einzel gewonnen: Arne Fichtner überzeugte beim TV Oyten, der mit einem 9:6-Sieg über Holßel/Midlum sportliche den Klassenerhalt in der TT-Bezirksoberliga schaffte. Archivfoto: Westermann
Doppel gewonnen – beide Einzel gewonnen: Arne Fichtner überzeugte beim TV Oyten, der mit einem 9:6-Sieg über Holßel/Midlum sportlich den Klassenerhalt in der TT-Bezirksoberliga schaffte. Archivfoto: Westermann © -

Oyten – Einen versöhnlichen Saisonabschluss gab es für Tischtennis-Bezirksoberligist TV Oyten gegen den TSV Holßel/TSV Midlum. Die Mannschaft um Teamsprecher Kai Emigholz brauchte im letzten Spiel unbedingt noch einen Zähler für den direkten Klassenerhalt – mit einem 9:6-Sieg wurde dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt.

Die Doppel verliefen nicht ganz nach Plan. Zwar hatte das Spitzendoppel mit Arne Fichtner und Franz König keine Probleme mit Hahn/Langhof. Doch das Vater-Sohn- Doppel mit Oliver und Bastian Helming verspielte bei einer 2:1-Satzführung noch einen 7:2-Vorsprung und musste sich knapp in fünf Sätzen gegen tom Wörden/Groß geschlagen geben. Da auch Thomas Gebbert und Nico Schwarz knapp mit 2:3 unterlagen, lief man einem knappen Rückstand hinterher.

Im oberen Paarkreuz überzeugte Oliver Helming mit zwei Erfolgen gegen tom Wörden und Groß, während König gegen tom Wörden dessen Klasse anerkennen musste. Gegen Groß war er beim 3:0 aber sehr dominant. Die Stärke der Gastgeber war an diesem Tag eindeutig das mittlere Paarkreuz, das komplett schadlos bleiben konnte. Arne Fichtner hatte weder mit Langhof noch mit Hahn größere Probleme. Gebbert machte mit Hahn kurzen Prozess und bewies gegen Langhof Nervenstärke, als er einen 1:2-Satzrückstand noch in einen knappen 3:2-Erfolg umkehren konnte.

Freiwilliger Rückzug nach Frank Müllers Abschied?

Unten war Ersatzspieler Nico Schwarz sowohl gegen Scheper als auch gegen Redelfs auf dem verlorenen Posten. Ein Sonderlob verteilte Emigholz an Youngster Bastian Helming. Hatte er gegen Redelfs zunächst noch Pech, als er fast einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg verwandeln konnte, aber im fünften Satz doch noch knapp mit 9:11 unterlag, drehte er im zweiten Einzel richtig auf und besiegte Scheper mit 3:1 zum 9:6-Erfolg. „Das war wirklich bärenstark von Bastian, wie er da die Nerven behalten hat“. so Emigholz.

Damit haben die Oytener sportlich die Klasse gehalten, ob sie nach dem Abgang von Mannschaftsführer Frank Müller in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga oder in der Bezirksliga an den Start gehen werden, wird aber erst in den nächsten Wochen entschieden.  bdr

Das Bezirksoberliga-Telegramm

TV Oyten - TSV Holßel/TSV Midlum 9:6. König/Fichtner - Hahn/Langhof 11:6, 11:3, 12:10. Helming/Helming - tom Wörden/Groß 11:9, 8:11, 11:8, 9:11, 8:11, Gebbert/Schwarz - Redelfs/Scheper 11:7, 8:11, 8:11, 11:4, 7:11, O. Helming - Groß 11:5, 7:11, 13:11, 11:4, König - tom Wörden 11:9, 7:11, 8:11, 9:11, Fichtner - Lang8hof 11:5, 11:8, 8:11, 12:10, Gebbert - Hahn 13:11, 11:9, 11:5, Schwarz - Scheper 13:15, 6:11, 9:11, B. Helming - Redelfs 7:11, 9:11, 11:9, 11:3, 9:11, O. Helming - tom Wörden 11:2, 11:2, 11:2, König - Groß 11:7, 11:9, 11:7, Fichtner - Hahn 11:9, 11:9, 11:9, Gebbert - Langhof 11:6, 9:11, 7:11, 11:7, 11:9, Schwarz - Redelfs 1:11, 11:8, 8:11, 9:11, B. Helming - Scheper 15:13, 10:12, 11:7, 11:5.

Auch interessant

Kommentare