TVO-Coach warnt vor Buxtehudes Tempospiel

Kohls erwartet ein hartes Stück Arbeit

+
Auch Tina Schwarz konnte zuletzt gesundheitsbedingt nicht trainieren und ist daher nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.

Oyten - Vor dem Gastspiel am Sonnabend beim Buxtehuder SV II (16 Uhr) ist Sebastian Kohls nicht zu beneiden. Wie schon beim Derby gegen Werder plagen den Coach des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires personelle Probleme: „Aktuell gilt es für uns einige Löcher zu stopfen. Das macht die Sache natürlich nicht einfacher. Daher fahren wir sicher nicht als Favorit nach Buxtehude.“

Im Rückraum müssen die Vampires nicht nur auf Denise Engelke (verletzt) verzichten, sondern auch Tina Schwarz und Jacqueline Reinhold sind weiterhin angeschlagen und waren unter der Woche nicht beim Training. Daher sind erneut Dafina Dimitri und Pia Franke gefordert. „Pia hat das gegen Werder richtig gut gemacht. Aber das dürfen wir nicht immer von ihr erwarten“, nimmt Kohls bereits im Vorfeld den Druck von seinem Youngster.

Gegen das junge Buxtehuder Team erwartet Oytens Trainer ein hartes Stück Arbeit auf seine Mannschaft zukommen. „Im Hinspiel haben sie uns mit der hohen 5:1-Deckung den Zahn gezogen. Daher müssen wir unsere Angriffe lange ausspielen und vor allen Dingen die Fehlerquote gering halten. Denn Buxtehudes Tempospiel ist schon richtig gut“, weiß Kohls.

kc

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare