1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

TV Oyten: Ein Sieg muss her

Erstellt:

Von: Björn Lakemann

Kommentare

Oytens Timo Blau
Oytens Timo Blau © vst

Um den Aufstieg in die Oberliga nicht zu gefährden, zählt für Handball-Verbandsligist TV Oyten nur ein Sieg gegen Eyendorf. Schützenhilfe könnte der Lokalrivale TSV Daverden mit einem Sieg über den Tabellenzweiten Bremervörde leisten.

Daverden/Oyten – Nach vier Spielen ohne Sieg will Handball-Verbandsligist TV Oyten gegen Eyendorf wieder in die Spur zurückfinden. Vor einer hohen Hürde steht der TSV Daverden gegen den Tabellenzweiten Bremervörde.

Daverdens Christoph Schweitzer erwartet kein einfaches Spiel

TSV Daverden - TSV Bremervörde (Sa., 17.30 Uhr). Für einen Erfolg müssen die Ballverluste, technischen Fehler sowie Fehlwürfe auf ein Minimum reduziert werden. „Eine durchschnittliche Leistung wie im Hinspiel wird nicht ausreichen. Zwar haben den Vorteil des Backeverbots auf unserer Seite, doch das wird nicht einfach“, weiß Daverdens Trainer Christoph Schweitzer. Dabei setzt er erneut auf Tempohandball. Allerdings fehlen den Gastgebern mit Lajos Meisloh (umgeknickt), Simon Bodenstab (beruflich verhindert) sowie Niklas Kuchenbäcker (in Aachen) wichtige Akteure. Auf Seiten der Gäste sind insbesondere Linksaußen Lars von Kamp sowie Mittelmann Felix Weber zu beachten.

Müller-Dormann: Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken

TV Oyten - MTV Eyendorf (Sa., 18.15 Uhr). Nach zuletzt 2:6 Punkten gilt es für den (noch) unangefochtenen Ligaprimus die Wende zu schaffen. „Momentan stehen wir uns selber im Weg. Daher ist es wichtig, dass wir mal wieder gewinnen“, erklärt Lars Müller-Dormann. „Zumal uns noch einige harte Aufgaben bevorstehen.“ Dabei ist TVO- Haupttorschütze Noah Dreyer noch längst nicht wieder bei hundert Prozent seines Leistungsvermögens. Auch Leonhard Fischer sowie Kreisläufer Timo Blau fehle es im Gegensatz zur Vorrunde an der nötigen Frische in ihren Aktionen. Der Coach weiß: „Wir sind noch lange nicht in die Oberliga aufgestiegen.“ Mit den Stärken des MTV will sich Müller-Dormann im Vorfeld gar nicht groß beschäftigen. „Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken. Gelingt uns das, werden wir auch erfolgreich sein“, ist der TVO-Coach überzeugt.  bjl

Auch interessant

Kommentare