TT-Verbandsligist TV Oyten kann Hudes personelle Probleme nicht nutzen / Kramer mit zwei Siegen

Doppelschwäche wird bestraft – 8:8

+
Jonathan Feldt präsentierte sich beim 8:8 in Hude in starker Verfassung. Auch wenn er in seinem ersten Einzel knapp unterlag.

Oyten - Das 8:8 in der Tischtennis-Verbandsliga beim TV Hude II – Fabian Kramer konnte es letztlich nur schwer einordnen. „Als wir gesehen haben das bei Hude das mittlere Paarkreuz fehlt, hatten wir uns schon etwas mehr ausgerechnet. Doch nachdem wir gleich deutlich in Rückstand geraten sind, hätte es auch ganz böse für uns ausgehen können. Daher sollten wir mit dem Punkt zufrieden sein. Zumal ich nicht davon überzeugt bin, dass wir ihn auch gegen Hude in Bestbesetzung geholt hätten“, gab der Mannschaftsführer des TV Oyten zu verstehen.

Im Duell der Tabellennachbarn wurde die Gäste aus Oyten kalt erwischt. Schnell gingen alle drei Doppel verloren, wobei einzig Peter Igel und Rico Buchholz eine reelle Siegchance besaßen. Aber letztlich mussten sie sich gegen Pohl/Tschörtner trotz 2:1-Führung noch mit 8:11 im fünften Durchgang geschlagen geben – 0:3. Waren die Doppel in der vergangenen Saison noch das große Plus auf Seiten des TVO, ist davon nach dem Aufstieg nichts mehr zu sehen. „Daran gilt es auf jeden Fall zu arbeiten. Denn immer können wir so einen Rückstand in den Einzeln sicher nicht aufholen“, verdeutlichte Kramer. Als dann auch noch Buchholz trotz einer guten Leistung in vier Sätzen gegen Pohl unterlag, standen die Oytener beim 0:4 bereits mit dem Rücken zur Wand. Für den ersten Punkt zeichnete Peter Igel verantwortlich, der seinem Kontrahenten aber auch gar keine Chance ließ. Pech hatte dafür im Anschluss Jonathan Feldt, der für seine beeindruckende Leistung gegen Tschörtner nicht belohnt wurde. Nachdem der Oytener das 0:2 ausgeglichen hatte, war er im fünften Satz bereits auf die Siegerstraße eingebogen, ehe er doch noch mit 9:11 unterlag. Dafür hatten Kramer und Gluza das bessere Ende auf ihrer Seite und demonstrierten jeweils Nervenstärke im fünften Satz. Dennoch ging es mit einen 3:6 in die zweite Einzelrunde.

Dort war erneut Verlass auf das obere Paarkreuz des TVO, denn Igel und Buchholz verkürzten auf 5:6. Zwar musste Gluza im Anschluss beim 0:3 die Überlegenheit Tschörtners anerkennen, doch nach dem 5:7 folgte die stärkste Phase der Gäste. Jonathan Feldt bestätigte seine gute Verfassung aus dem ersten Spiel und gewann in drei hart umkämpften Sätzen. Seinen zweiten Einzelsieg feierte Fabian Kramer und glich damit erstmals für den TVO aus – 7:7. Aber es kam noch besser, denn Arne Fichtner demonstrierte einmal mehr seine Qualitäten gegen Abwehrspieler und brachte seine Farben durch das 3:1 über Feistel mit 8:7 in Führung. Somit lag es nun am TVO-Spitzendoppel Igel/Buchholz diese Aufholjagd zu krönen. Aber daraus wurde nichts, denn Hudes Barghorn/Meißner hatten in den entscheidenden Momenten die besseren Antworten parat – 0:3.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Kommentare