TT-Verbandsligist TV Oyten feiert ersten Saisonsieg / Kramer völlig geplättet

Marco Gluzas Kampfgeist zahlt sich aus in Sande – 9:7

+
Oytens Arne Fichtner sorgte in Sande für die wichtige 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel.

Oyten - Grenzenloser Jubel herrschte auf Seiten des Tischtennis-Verbandsligisten TV Oyten nach dem 9:7-Erfolg beim TuS Sande. „Ich kann nur hoffen, dass nicht alle Spiele derart spannend verlaufen. Denn das halte ich nicht die ganze Saison durch“, war Oytens Kapitän Fabian Kramer völlig geplättet nach dem Krimi.

Mit den ersten Ballwechseln lieferten sich beide Mannschaften ein Duell, welches an Dramatik kaum mehr zu überbieten war. Dabei erwischten die Gastgeber aus Sande den besseren Start und legten nach den Doppeln ein 2:1 vor. Als dann auch noch das obere Paarkreuz des TVO jeweils mit 0:2-Sätzen ins Hintertreffen geriet, drohte den Gästen Ungemach. Oytens Spitzenspieler Peter Igel erkämpfte sich zwar den fünften Satz, doch dort geriet er gegen Hartmann deutlich in Rückstand. „Beim 6:9 verhaut Peters Gegner dann einen Elfmeter. Das war schon unfassbar. Und beim 13:13 gelingen Peter dann zwei Angriffsbälle mit der Rückhand“, war Kramer hellauf begeistert. Gleiches galt für die Vorstellung von Rico Buchholz. „Auch wenn er die ersten beiden Sätze verloren hatte, war sich Rico sicher, dass er die Partie noch drehen wird. Und das hat er grandios unter Beweis gestellt“, lobte der TVO-Kapitän nach der Führung zum 3:2. Da im Anschluss aber nur noch Marco Gluza souverän in drei Sätzen gewann, hieß es nach der ersten Einzelrunde 4:5. Zwar glich Igel im Anschluss aus, doch dafür unterlag Buchholz in fünf Sätzen – 5:6. Danach demonstrierten die Oytener jedoch Nervenstärke, wobei Gluza auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte. „Marco hatte das ganze Spiel über Probleme mit den Aufschlägen seines Gegners. Beim 1:2 und 7:9 deutete einiges auf eine Niederlage hin. Genau in dieser Phase leistete sich der Sander aber zwei Fehlaufschläge und brachte Marco damit zurück in die Partie“, war das für Kramer der Knackpunkt zum 3:2-Erfolg. Da auch Jonathan Feldt mit seinem ersten Saisonsieg und Arne Fichtner jeweils im fünften Satz erfolgreich waren, führte der TVO vor dem Schlussdoppel mit 8:7. In diesem ließen Igel/Buchholz dann aber auch gar nichts anbrennen. „Beide haben ganz stark gespielt. Ich hatte nie das Gefühl, als könnte da etwas anbrennen. Ich hoffe, dass wir mit dem ersten Sieg jetzt auch in der neuen Liga angekommen sind. Obwohl wir wissen, dass es keine einfachen Spiele für uns geben wird“, so Kramer.

kc

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare