TT-Verbandsligist erwartet niederländischen Erstligisten TTV Midstars zum internationalen Debüt

TV Oyten – Europa wir kommen!

+
Nachdem Rico Buchholz erst vor dieser Saison zum TV Oyten gewechselt ist, steht der Neuzugang nun in Kürze vor seinem internationalen Debüt im Intercup gegen die TTV Midstars.

Oyten - Von Kai Caspers. Nachdem die Herren des TV Oyten in der vergangenen Saison mit dem Aufstieg in die Tischtennis-Verbandsliga den bis dato größten Erfolg in der Vereinsgeschichte perfekt gemacht haben, kommt es nun Sonnabend, 24. Oktober, zum vorläufigen Höhepunkt. Im europäischen Intercup erwarten die Oytener in der ersten Runde den niederländischen Erstligisten TTV Midstars.

Der Intercup wurde 1990 ins Leben gerufen und ist seit 1993 ein von der Europäischen Tischtennis-Union (ETTU) anerkannter Wettbewerb. Teilnahmeberechtigt sind alle Teams, die nicht im „Cup der Landesmeister“ oder „ETTU-Nancy Evans-Cup“ starten. „Nach reiflicher Überlegung haben wir uns zu einer Meldung entschlossen, zumal keine vorherige Qualifikation erforderlich ist und somit Mannschaften aller Leistungsklassen am Start sind“, erläuterte TVO-Teammanager Björn Drinkmann. „Das ist schon eine richtige Hausnummer, die uns dann in der ersten Runde in eigener Halle erwartet“, schiebt Drinkmann den Gästen aus den Niederlanden, die nur 20 Kilometer nördlich von Groningen in Middelstum beheimatet sind, dann auch schon im Vorfeld die Rolle des Favoriten zu. Gleichwohl war ihm die extreme Vorfreude auf das bisher einmalige Ereignis im Kreis Verden deutlich anzuhören. Daran vermochte auch Gegner Midstars, der schon Mal Meister in den Niederlanden gewesen ist, nichts zu ändern. Ganz im Gegenteil. „Insgesamt nehmen 53 Mannschaften aus zwölf Nationen an diesem Wettbewerb teil. Von daher haben wir in Sachen Auslosung ganz viel Glück gehabt. Schließlich hätten wir auch in Sarajevo oder im slowenischen Vydrany antreten können. Somit ist ein Heimspiel gegen einen Erstligisten aus den Niederlanden doch das beste was uns passieren konnte“, hofft Drinkmann nicht nur auf eine mögliche Überraschung, sondern in erster Linie auf eine rappelvolle Halle beim internationalen Debüt des TV Oyten auf europäischer Ebene.

Auch wenn die niederländische Liga nicht mal ansatzweise mit der deutschen Profiliga zu vergleichen ist, gehen die Midstars aus der Eredivisie laut Drinkmann, auch wenn die Spielstärke der einzelnen Aktiven nicht genau beurteilt werden kann, als Favorit in die Partie. Denn gleich drei der vier gemeldeten Spieler befinden sich unter den Top 50 der niederländischen Rangliste. Angeführt wird das TTV-Team vom 18-jährigen Colin Rengers, der auf Rang 36 liegt. Die weiteren Akteure sind Tan Anran (39), Jan Tammenga (45) sowie Henk Jan Wils (92). „Natürlich sind wir der Außenseiter. Aber komplett chancenlos sehe ich uns auch nicht, zumal wir in der Besetzung Peter Igel, Rico Buchholz und Marco Gluza unterschiedliche Spielertypen in unseren Reihen haben. Eventuell können wir mit unseren Fans im Rücken ja für eine Überraschung sorgen“, verdeutlicht Drinkmann.

Gespielt wird die Partie ab 18 Uhr an einem Tisch. Dabei gewinnt die Mannschaft, die zuerst vier Punkte auf dem Konto hat. Los geht es mit drei Einzeln und einem Doppel. Sollte da noch keine Entscheidung gefallen sein, kann es bis zu drei weitere Einzel geben. Aber auch für den Verlierer ist der Wettbewerb noch nicht gelaufen, zieht er in die Trostrunde ein. Die Finalrunde der jeweils vier besten Teams der beiden Runden – Midstars schaffte es in der vergangenen Saison in der Trostrunde – steigt im italienischen Verona.

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare