TT-Landesligist schlägt Hambergen und Himbergen / Neu formierte Doppel legen den Grundstein

Peter Igel führt Oyten zu zwei Siegen

+
Überzeugten in Himbergen mit einem Sieg über das Spitzendoppel des MTV: Jonathan Feldt (links) und Fabian Kramer.

Oyten - Perfekter Auftakt für die TT-Herren des Landesligisten TV Oyten: Dem 9:6-Erfolg beim FC Hambergen ließ das Team um Spitzenspieler Peter Igel einen 9:1-Kantersieg beim MTV Himbergen folgen. Sehr zur Freude von Kapitän Frank Müller: „Mit dem Start sind wir sehr zufrieden. Vor allen Dingen in den Doppeln scheinen wir diese Saison deutlich stärker aufgestellt.“

FC Hambergen - TV Oyten 6:9. Den Grundstein zum ersten Sieg legte der TVO in den Doppeln. Zwar mussten sich Jonathan Feldt und Fabian Kramer Hambergens Spitzenduo Spiewack/Schlede geschlagen geben, doch dafür gewannen Müller/Igel klar in vier Sätzen und auch das neu formierte Duo Marco Gluza/Arne Fichtner hatte beim 11:9 im fünften Satz das bessere Ende auf seiner Seite. Nach der ersten Einzelrunde führte Oyten dann mit 6:3, ehe es zum mit Spannung erwarteteten Duell der beiden vermeintlich stärksten Spieler der Liga kam. Dabei sah sich Igel beim 1:1 im dritten Satz gegen Spiewack bereits einem 2:8 gegenüber, ehe der Abwehrspieler seine ganze Routine ausspielte. „Da hat Peter ganz deutlich gezeigt, wie wichtig er für uns ist“, war Müller völlig begeistert nach dem 11:9 seiner neuen Nummer eins. Im vierten Satz erhöhte Igel durch das 11:6 auf 7:3 für seine Mannschaft. Als Feldt nach Gluzas Niederlage mit einer überzeugenden Vorstellung gegen Steffens auf 8:3 erhöhte, schien der Sieg zum Greifen nahe. Doch die Gastgeber gaben sich nicht geschlagen und verkürzten auf 6:8. Damit lag es nun an Arne Fichtner, dem TVO das Schlussdoppel durch einen Sieg über Siemer zu ersparen. Und auch dieses Duell ging einmal mehr in den fünften Satz, nachdem der Oytener im vierten Durchgang (10:12) einen Matchball vergeben hatte. „Arne hat sich davon aber nicht beeindrucken lassen und ist ruhig geblieben. Das war der Schlüssel zum Sieg“, lobte Müller nach dem 11:5 zum 9:6-Endstand.

MTV Himbergen - TV Oyten 1:9. „Nachdem Himbergen gegen Lüneburg gewonnen hatte, waren wir natürlich vorgewarnt. Das war dann auch von Beginn an zu sehen“, verwies Müller auf die lupenreine Bilanz im Doppel – 3:0. Auch im Einzel war der TVO dem Aufsteiger deutlich überlegen. Lediglich Müller verlor 8:11 im fünften Satz gegen Persiel zum Ehrenpunkt für die Gastgeber. Für den 9:1-Endstand zeichnete Peter Igel mit seinem zweiten Tagessieg verantwortlich und ist damit ebenso wie Jonathan Feldt im Einzel noch ungeschlagen.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare