TT-Landesligist TV Oyten überrascht gegen Dissen und patzt gegen Schlusslicht Langförden

5:9 – Kramer & Co lassen einen Big Point liegen

+
Hatte Marco Gluza gegen Dissen noch für den 9:3-Endstand gesorgt, blieb der Oytener gegen Langförden ohne Erfolgserlebnis.

Oyten - Die Freude nach dem 9:3-Coup über den Favoriten TSG Dissen – sie war auf Seiten des Tischtennis-Verbandsligisten TV Oyten ganz schnell wieder verflogen. Denn im gestrigen Kellerduell gegen den SV Blau-Weiß Langförden wurden die Oytener ziemlich unsanft wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach einer enttäuschenden Leistung setzte es ein 5:9 gegen die bis dato punktlosen Gäste.

TVO-Kapitän Fabian Kramer fand dann auch deutliche Worte: „Das war einfach nur peinlich. Schließlich haben wir drei Punkte ja sogar kampflos bekommen, da Langfördens Spitzenspieler Eilers nur aufgestellt war. Und dann ist das definitiv zu wenig. Vor allen Dingen in unserer Situation. Denn mit einem weiteren Sieg hätten wir uns zunächst einmal etwas Ruhe verschaffen können.“

Das Dilemma gegen Langförden – es begann wieder einmal in den Doppeln. Abgesehen vom kampflosen 3:0-Erfolg von Igel/Buchholz reichte es lediglich zu einem Satzgewinn. Zwar sorgte Spitzenspieler Peter Igel mit einer erneut starken Vorstellung gegen Youngster Sek umgehend für den Ausgleich, doch die Ernüchterung ließ nicht lange auf sich warten. Beim 9:9 im fünften Satz setzte Marco Gluza zunächst einen leichten Ball neben den Tisch, um dann noch einen Kantenball zum 9:11 zu kassieren. Dennoch war beim 5:5 noch alles offen. Als dann aber Rico Buchholz trotz einer starken Leistung gegen Sek unterlag und auch Gluza gegen Scherf ein 9:5 im vierten Satz nicht zu nutzen wusste, zeichnete sich die spätere Niederlage beim 5:7 erstmals ab. Denn Vodde erwies sich als zu stark und clever für Kramer und auch Arne Fichtner war gegen Gerken beim 1:3 letztlich chancenlos – 5:9. „Bei uns fehlt es mit Ausnahme von Peter einfach an der nötigen Konstanz. Und das ist in dieser Liga einfach nicht zu kompensieren“, verdeutlichte Kramer.

Einen Tag zuvor hatte es noch ganz anders ausgesehen im TVO-Lager. Obwohl mit Jonathan Feldt und Arne Fichtner zwei Spieler fehlten, stand am Ende ein überraschend deutliches 9:3 gegen Dissen zu Buche. Dabei gab es bereits in den Doppeln die erste Überraschung, denn Gluza/Kramer entzauberten das bis dato ungeschlagene Duo Gessat/Heitz in drei Sätzen. Da auch die Ersatzspieler Chamier von Gliszczynski/Glüß erfolgreich waren, hieß es 2:1. Igel und Buchholz erhöhten im Anschluss auf 4:1 und weckten damit erstmals die Hoffnungen auf eine Überraschung. Nach der ersten Einzelrunde hieß es 6:2 aus Sicht der Gastgeber. Was folgte, waren drei bärenstarke Auftritte von Igel, Buchholz und Gluza. Alle gewannen in drei Sätzen zum 9:3-Endstand und weckten damit Begehrlichkeiten für die Partie gegen Langförden, die aber nicht erfüllt wurden.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare