TT-Landesligist TV Oyten startet in Hambergen / „Im Doppel muss mehr kommen“

Müller & Co peilen diese Saison das obere Drittel an

+
Gleich zweimal ist Arne Fichtner mit seinem TV Oyten an diesem Wochenende gefordert.

Oyten - Die Zeit des Wartens ist vorbei: Gleich mit zwei Spielen starten die TT-Herren des TV Oyten in die neue Saison in der Landesliga. Freitagabend (20 Uhr) geht es für das Team um Kapitän Frank Müller zum FC Hambergen, ehe es am Sonnabend beim MTV Himbergen zum nächsten Duell gegen einen Aufsteiger kommt.

Die vergangene Saison – sie war für die Oytener alles andere als einfach. Mit leichten Ambitionen gestartet, musste der TVO schnell erkennen, dass in der Landesliga ein anderer Wind weht. „Dieses Mal hat Frank Müller als Saisonziel das obere Drittel ausgegeben. Das ist natürlich in erster Linie der Tatsache geschuldet, dass wir uns mit Peter Igel sehr gut verstärkt haben. Dabei erhoffen wir uns von ihm, dass er zu einem der besten Spieler der Liga avanciert“, hegt Teamsprecher Björn Drinkmann große Erwartungen an den neuen Spitzenspieler. „Dazu kommt, dass Peter unseren jungen Spielern mit seiner langjährigen Erfahrung gerade in den wichtigen Situationen sicher weiterhelfen kann.“

Im Vorfeld der Saison hatte Drinkmann neben Ritterhude, Uelzen und Westercelle hinsichtlich der Meisterschaft eigentlich den ESV Lüneburg ganz oben auf dem Zettel. Aber schon die ersten Spiele haben gezeigt, dass die Liga ausgeglichener denn je ist. „Himbergen hat mit dem Sieg über Lüneburg für einen echten Paukenschlag gesorgt. Das hat ganz klar gezeigt, dass es keine eindeutigen Abstiegskandidaten gibt. Es kann also auch eine Mannschaft erwischen, die im Vorfeld sicher niemals damit gerechnet hat“, könnte es für Drinkmann dieses Mal auch eine böse Überraschung geben. „Daher ist es ganz wichtig, dass wir uns keine Schwächephasen über einen längeren Zeitraum erlauben und von Verletzungen verschont bleiben.“

In Sachen Aufstellung gibt es auf Seiten der Oytener keine Überraschungen. Neben Peter Igel komplettiert Marco Gluza das obere Paarkreuz des TVO. In der Mitte kommen die Youngster Jonathan Feldt und Fabian Kramer zum Einsatz, die zuletzt einen weiteren Leistungssprung gemacht haben. Dahinter folgen Frank Müller und Arne Fichtner. Hinsichtlich der Doppel gab sich Drinkmann noch etwas bedeckt. „Wir haben einige Konstellationen im Training ausprobiert. Wie wir dann letztlich aufstellen, ist noch nicht geklärt. Klar ist nur, dass im Vergleich zur vergangenen Saison im Doppel mehr kommen muss.“

kc

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare