TT-Landesligist 6:9 im Gipfeltreffen in Ritterhude / Müller: „Wirft uns nicht um“

Meisterschaft vertagt – TVO kassiert erste Niederlage

+
Auch seine drei Siege im Topspiel in Ritterhude konnten die erste Saisonniederlage nicht verhindern: Oytens Fabian Kramer.

Oyten - Erster Matchball vergeben: Im Landesliga-Spitzenspiel kassierten die TT-Herren des TV Oyten beim 6:9 bei der TuSG Ritterhude II ihre erste Saisonniederlage. Das Team um Kapitän Frank Müller verpasste damit zwar die vorzeitige Meisterschaft, hält jedoch auch weiterhin alle Trümpfe in der Hand.

„Die unter dem Strich verdiente Niederlage wirft uns nicht um. Das wollen wir dann im nächsten Spiel gegen Buchholz auch unter Beweis stellen“, denkt Müller bereits an das Heimspiel am Sonnabend, 21. März, gegen den Tabellenvorletzten. „Außerdem ist es doch viel schöner, die Meisterschaft vor eigenem Publikum perfekt zu machen“, hat Oytens Kapitän den bis dato größten Erfolg der Vereinsgeschichte auch weiterhin fest im Blick.

Die Voraussetzungen für das Landesliga-Gipfeltreffen in Ritterhude – sie waren alles andere als optimal für die Oytener. Während Jonathan Feldt noch mit Problemen am Handgelenk zu kämpfen hatte, musste Marco Gluza aus privaten Gründen kurzfristig passen. Aber auch den Gastgebern stand nicht ihre stärkste Besetzung zur Verfügung. Eine Premiere der negativen Art erlebte der TVO in den Doppeln. Erstmals sah sich der Tabellenführer einem 1:2 gegenüber. Erfolgreich waren lediglich Fabian Kramer und Arne Fichtner. Jeweils in fünf Sätzen unterlagen indes die Brüder Jonathan und Julius Feldt sowie Peter Igel und Frank Müller. Das Oytener Spitzendoppel kassierte dabei im 15 Spiel seine erste Niederlage. Dieser Rückstand hatte auch nach der ersten Einzelrunde noch Bestand – 4:5. Spitzenspieler Igel glich durch ein 3:0 über Sonntag zwar umgehend zum 5:5 aus, doch dafür blieb die Aufholjagd von Jonathan Feldt nach einem 0:2 gegen Pankow unbelohnt und er unterlag im fünften Satz 5:11. In beeindruckender Form präsentierte sich im Anschluss Fabian Kramer. Gegen Wrieden behauptete sich Oytens Nummer drei in vier Sätzen und blieb damit neben Igel im Einzel ungeschlagen – 6:6. Das war allerdings auch schon das letzte Erfolgserlebnis für die Gäste. Denn während Müller gegen Stelljes weitestgehend chancenlos war, blieben die guten Vorstellungen von Fichtner und Julius Feldt unbelohnt und beide unterlagen zum 6:9-Endstand.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare