TT-Bezirksligist Oyten II schlägt Bremer SC und Neurönnebeck / Barme chancenlos in Huchting – 4:9

Daniel Glüß: „Wir liegen auf Kurs“

+
Machte das 9:6 gegen den Bremer SC perfekt: Oytens Michael Neuhaus.

Oyten - Die Herren des TV Oyten II bleiben das Maß aller Dinge in der Tischtennis-Bezirksliga. Dem knappen 9:6-Erfolg über den Bremer SC ließ der Tabellenführer ein 9:4 in Neurönnebeck folgen und ist damit weiterhin verlustpunktfrei. Die erwartete Niederlage setzte es indes für den SC Weser Barme in Huchting.

TuS Huchting – SC Weser Barme 9:4. Die Barmer hatten bei den starken Gastgebern keine echte Chance. Nach den Doppeln hieß es 1:2 aus Sicht des SC. Lediglich Nico Schwarz und Volker Kitsch behaupteten sich in fünf Sätzen gegen Murck/Jensen. Für den ersten Einzelsieg der Gäste zeichnete Nico Schwarz gegen Murck verantwortlich. Nach dem 1:2- Satzrückstand gewann der Barmer die beiden nächsten Sätze mit jeweils 11:8 und verkürzte somit auf 2:4. Da nur noch Volker Kitsch sein Einzel gegen Martin Schünemann durchbrachte, stand es nach der ersten Einzelrunde 3:6. Der letzte Zähler für die Barmer war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Mit 21:19 zeigte Peter Brunkert gegen Sven Helvogt das bessere Stehvermögen im Entscheidungssatz. Am nächsten Spieltag erwarten die Barmer das Team aus Worpswede zum Kellerduell.

TV Oyten II – Bremer SC 9:6. Im Vorfeld hatten die Gastgeber die Partie gegen die Bremer als Topspiel der Liga angekündigt. Und obwohl der SC zuvor eine überraschende Niederlage kassiert hatte, verlangten die Gäste dem TVO alles ab. Im Doppel haperte es mal wieder auf Seiten des Tabellenführers. Einzig Julius Feldt und Michael Neuhaus waren erfolgreich – 1:2. Beim 2:4 bewies Julius Feldt Nervenstärke und gewann 11:8 im fünften Satz gegen Horstmann. Danach sorgten Daniel Glüß und Neuhaus mit ihren Sieger zum 5:4 für die erste Führung des TVO. Im Topspiel unterlag Dirk Chamier von Gliszczysnki zwar mit 9:11 im fünften Satz gegen den noch ungeschlagenen Turhan, doch Franz König und Johannes Wrede sorgten für die erneute Führung. Nachdem Glüß auch sein zweites Einzel gewonnen hatte, machte Michael Neuhaus durch ein 11:6, 8:11, 11:8, 11:6 gegen Schütte das 9:6 perfekt.

Neurönnebecker TV – TV Oyten II 4:9. Auch in Neurönnebeck gerieten die Gäste zunächst 1:2 in Rückstand. Allerdings hatte der TVO in den Einzeln sofort die passende Antwort parat. Franz König, Dirk Chamier von Gliszczynski, Julius Feldt und Johannes Wrede sorgten umgehend für das 5:2. Da auch Daniel Glüß gegen Artem Melnicuk im fünften Satz mit 11:9 erfolgreich war, führte Oyten mit 6:3. Für den 9:4-Endstand zeichnete Feldt durch das 11:9 im fünften Satz gegen Malik Schnackenberg verantwortlich. „An den Doppeln gilt es sicher noch zu arbeiten. Doch ansonsten liegen wir auf Kurs“, war Daniel Glüß sehr zufrieden.

tm

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Sven Meyer hält seine Weste weiß

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Kommentare