TT-Bezirksliga: Hutbergen bleibt in der Erfolgsspur – 9:6 / Nur Logies und Niesel punkten – 3:9

Oestmann setzt den Schlusspunkt

+
Christopher Uhlig blieb ungeschlagen beim Hutberger 9:4.

Verden - Weiter in der Erfolgsspur bleibt der TTC Hutbergen in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren. In eigener Halle gelang ein 9:4 über Vahr/Blockdiek. Für den TSV Blender lief hingegen in Habenhausen nicht viel zusammen – 3:9.

ATSV Habenhausen II – TSV Blender 9:3. Schon nach den Eingangsdoppeln (0:3) war klar, dass es bei den Bremern nichts zu holen gibt. Zwar bestätigte Stefan Logies seine gute Form und verkürzte gegen Kleditsch auf 1:3, doch Martin Sandmann unterlag in fünf Sätzen gegen Henrichs. Es folgten drei weitere Einzelsiege des ATSV. Erst Marcus Niesel fuhr nach starkem Spiel gegen Rudolph den zweiten Punkt ein. „Das war mal eine positive Überraschung. Schließlich spielte Rudolph jahrelang in der Bezirksoberliga im oberen Paarkreuz“, war Martin Sandmann von Niesels Leistung angetan. Für Blenders letzten Zähler war erneut Logies verantwortlich. Mit 11:13, 12:10, 11:6, 7:11, 10:12 hielt er Henrichs in Schach. „Sicherlich wäre der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen, aber zu einem Unentschieden hätte es wohl nicht gereicht“, so Sandmann.

TTC Hutbergen – SC Vahr/Blockdiek 9:4. Nach dem Sieg gegen Mitaufsteiger Blender begann für den TTC gegen Vahr/Blockdiek erst so richtig die neue Saison. „Blender kannten wir ja schon aus der Vorsaison. Mit dem Spiel gegen Vahr betraten wir somit Neuland“, war das Spiel für TTC-Kapitän Tobias für Metzing der erste richtige Gratmesser. Die Doppel tauschten die Hutberger. Metzing: „Wir wussten, dass Vahr ein sehr starkes Abwehrdoppel an Eins stellt und Tobias Hesse und ich können ganz gut gegen Abwehr.“ Die Umstellung zahlte sich aus. Kuhnt/Uhlig gewannen gegen Kaune/Rohn und Metzing/Hesse gegen Eckardt/Groß. Den optimalen Start verpassten Otto/Ostmann die im fünften Satz 8:11 unterlagen – 2:1. Korol glich für die Bremer gegen Metzing aus, ehe Kuhnt Hutbergen wieder in Führung brachte. Zwar musste Hesse den erneuten Ausgleich zulassen, aber dann lief der TTC-Motor. Oestmann, Otto, Uhlig und Metzing brachten die Gastgeber 7:3 in Führung. Die restlichen beiden Punkte steuerte die Mitte bei. Hesse schlug Eckardt in drei Sätzen. Spannender machte es dann der Youngster. Mit 17:15 behielt Oestmann gegen Groß im Entscheidungssatz die Nase vorn. „Finn hat gegen beide Abwehrspieler clever gespielt“, attestierte Metzing dem 15-Jährigen eine gute Leistung.

tm

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare