1. Fußball-Kreisklasse: Gäste siegen noch 6:4 / Lohberg dominiert Spitzenspiel gegen Riede II

Trügerische Dauelser 3:0-Führung gegen SV Baden

Badens Jan-Hendrik Syeren.

Verden – Dank einer fulminanten Aufholjagd in einem torreichen Spiel beim TSV Dauelsen bleibt der SV Baden in der 1. Fußball-Kreisklasse weiter Spitzenreiter. Das Topspiel des Wochenendes dominierte indes der TSV Lohberg durch einen 3:1-Heimsieg über den MTV Riede II.

TSV Blender - TSV Achim II 3:3 (1:0). Für Blenders Trainer Lars Hustedt ging das Endergebnis in Ordnung: „das Spiel hatte keinen Sieger verdient!“ Blender ging nach einer Viertelstunde durch Jonas Winkel in Führung. Bei diesem Stand wurden dann die Seiten gewechselt. Robert Stos per Freistoß glich für Achim aus (56.). Mit einem Doppelschlag brachte Yannick Braatz Blender mit 3:1 in Führung (60./62.), Ahmed Miry verkürzte in der 64. Minute auf 2:3 für die Gäste. 20 Minuten vor dem Ende war es erneut Ahmad Miry, der zum Ausgleich für Achim traf und somit für den Endstand sorgte.

Verdener Türk-Sport - SV Wahnebergen 0:0. Die Gäste waren laut SVW-Trainer Jörg Behrens über die gesamte Spielzeit deutlich überlegen: „Deshalb hätten wir am Ende auch einen Sieg mehr als verdient gehabt, aber selbst hunterprozentige Torchancen wurden von uns nicht genutzt. Das war schon echt bitter!“

TSV Dauelsen - SV Baden 4:6 (4:4). Was für ein kurioses Spiel, in dem die Platzherren nach zehn Minuten bereits durch Steen Bösche, Aaron Sittner sowie Björn Cicharski mit 3:0 führten. „Ein trügerischer Vorsprung, der mein Team hat nachlässig werden lassen. Wir haben uns danach zu sicher gefühlt, haben aufgehört, Fußball zu spielen. Deshalb haben wir am Ende dann auch noch zurecht verloren“, erklärte Dauelsens Trainer Jörn Liegmann später. Denis Rogosin und Erdal Yüksel brachten den SVB schnell wieder heran, auch wenn Kubilay Ucan (42.) noch einmal für Dauelsen traf. Luca Buchwitz sowie erneut Yüksel besorgten noch vor der Pause das 4:4. Nach dem Wechsel hatte der Gastgeber nur noch wenig zuzusetzen. Und so waren es dann Diyar Undav (67.) als auch Jan-Hendrik Syeren (88.), die den SVB-Erfolg eintüteten.

TSV Brunsbrock II - TSV Fischerhude-Quelkhorn II 2:4 (1:1). Matthias Twietmeyer erzielte die Führung der Gastgeber in der 18. Spielminute. Zwei Minuten vor der Pause glich Loris Koch für Fischerhude aus. Nur fünf Minuten nach Wiederbeginn drehte Leon Sammann die Partie zugunsten der Gäste, doch Zoumana Fofana (51.) machte die Partie schnell wieder spannend mit dem 2:2. Doch Fofana war es dann, der binnen fünf Minuten wegen wiederholtem Foulspiels die Ampelkarte sah (60.765.) und somit seiner Mannschaft einen Bärendienst erwies. Die Gäste waren danach leicht feldüberlegen und in der Nachspielzeit sorgte Marcel Hartmann mit einem Doppelpack für den 4:2-Auswärtssieg der Wümme-Elf.

TSV Lohberg - MTV Riede II 3:1 (1:1). Für Lohbergs Co-Trainer Maurice Haubold war der Schlüssel zum Sieg „am Ende die Physis meiner Mannschaft. Bis gut eine Stunde vor Ende war es eine Partie auf Augenhöhe, doch danach konnte meine Truppe noch einmal eine Schippe drauflegen und ging somit als verdienter Sieger vom Platz.“ Nach einer halben Stunde gingen die Gäste durch Marcel Grashoff nicht unverdient in Führung, doch nur zwei Minuten später glich Tim Liebig für Lohberg aus. In der 63. Minute traf Alexander Stockman zur Führung der Hausherren. In der Folge dominierten die Schwarz-Gelben dann das Geschehen. In der Nachspielzeit erzielte Fabian Bley den 3:1-Endstand.   ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Leverkusen in Königsklasse vor dem Aus: Atlético zu clever

Leverkusen in Königsklasse vor dem Aus: Atlético zu clever

Großübung von Polizei und Rettungsdienst an BBS in Dauelsen

Großübung von Polizei und Rettungsdienst an BBS in Dauelsen

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

Meistgelesene Artikel

TBU: Ex-Profi Hollerieth übernimmt

TBU: Ex-Profi Hollerieth übernimmt

Brand beginnt wie der Blitz – 2:1

Brand beginnt wie der Blitz – 2:1

Studium: Ottersberg plant ohne Nicklas Falldorf

Studium: Ottersberg plant ohne Nicklas Falldorf

TSV Daverden gelingt die Pokal-Überraschung

TSV Daverden gelingt die Pokal-Überraschung

Kommentare