Handball-Oberligist Achim/Baden bezieht zum Auftakt in Hatten Prügel – 17:28

Trotz Budelmann-Gala geht SG unter

„Da fasst du dir doch nur noch an den Kopf“: SG-Coach Tobias Naumann war ob des Ergebnisses zum Saisonstart mächtig angefressen. Archivfoto: Hägermann

Achim/Baden – Schlecht in den Wettkampf reingekommen und an einer gut sortierten Deckung der TSG Hatten-Sandkrug immer wieder gescheitert: So ordnete Tobias Naumann, Coach des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden, die völlig verdiente 17:28 (9:14)-Niederlage zum Saisonauftakt ein.

„Mit 17 eigenen Treffern kann man in der Oberliga kein Spiel gewinnen. Wir haben einfach keine Mittel gefunden und müssen diese, auch in der Höhe verdiente, Niederlage hinnehmen. Das Ergebnis lügt ja nicht“, so der Übungsleiter. Trotz der Pleite stellte der SG-Trainer dem jungen Neuzugang Hendrik Budelmann ein hervorragendes Zeugnis aus. Gleich zehn Buden erzielte der Sohn des ehemaligen SG-Keepers Jörg im ersten Pflichtspiel für die Weserstädter. Auch für die letzte SG-Führung beim 7:6 (17.) zeichnete Rechtshänder Budelmann verantwortlich. In der Folge wurde es allerdings zappenduster und auch die frühe Wadenverletzung von Leistungsträger Steffen Fastenau nach lediglich zwei gefahrenen Angriffen hatte daran sicher einen nicht unwesentlichen Anteil. Somit hatte die SG beim 9:14 zur Pause schon ein stattliches Brett zu bohren. Naumann war ehrlich: „Die gegnerische Defensive hat uns den Zahn gezogen.“

Unmittelbar nach Wiederanpfiff schwächten sich die Gäste durch zwei Zeitstrafen. Erst kassierte Kevin Podien eine zweiminütige Zwangspause und trotz dieser Unterzahl gelang Florian Block-Osmers mit seinem einzigen Treffer noch das 11:14 (34.). Doch der zweitligaerprobte SG-Akteur wurde von der Unparteiischen danach für zwei Minuten aus dem Verkehr gezogen. Hatten-Sandkrug nutzte die Gunst der Stunde und legte einen 4:0-Lauf hin. Jetzt war die Messe bem 11:18 (39.) im Grunde gelesen. „Danach sind wir dem Rückstand immer hinterher gelaufen und mussten viel improvisieren. Pech hatten wir mit vielen Abprallern, die nicht bei uns landeten“, erklärte Naumann das Dilemma. Zur Verstärkung seiner Abwehr hatte er Moritz Schlebusch aus der Landesliga-Reserve aus dem Hut gezaubert, der seine Aufgabe zu Naumanns Zufriedenheit erledigte. Die Pleite verhindern konnte er natürlich nicht.

Tore SG Achim/Baden: Budelmann (10/2), Meyer (3), Windßuß (1), Sibahi (1), Block-Osmers (1), Podien (1/1).  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Was Hunde im Alter brauchen

Was Hunde im Alter brauchen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Meistgelesene Artikel

Viktor Pekrul bricht sich das Schlüsselbein

Viktor Pekrul bricht sich das Schlüsselbein

Schymiczek macht den Deckel drauf

Schymiczek macht den Deckel drauf

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

Katz spricht Naumann Vertrauen aus

Katz spricht Naumann Vertrauen aus

Kommentare