27-jähriger Hagener am Freitag nicht zu schlagen

Troschke gewinnst erstes S-Springen der VER-Dinale 

+
Frederick Troschke sicherte sich den Sieg im ersten schweren Springen bei der VER-Dinale.

Verden - Die erste schwere Springprüfung bei der VER-Dinale in Verden sicherte sich am Freitag der 27-jährige Frederick Troschke vom RV Hagen St. Martinus. Er siegte auf dem neunjährigen Hengst Limbarto im Besitz des Gestüt Sprehe (Löningen) fehlerfrei in 46,72 Sekunden und ließ dabei 80 Reiterinnen und Reiter hinter sich.

Die erste Qualifikation der Youngster Tour für siebenjährige Pferde gewann die Morsumerin Alexa Stais (RuRV Schwarme) auf dem Holsteiner Wallach Dynamit Nobel KW. Die erste Qualifikation der Youngster Tour für achtjährige Pferde wurde in zwei Abteilungen ausgetragen. Die erste gewann der Sottrumer Bernd Rubarth auf der Stute Cortina und die zweite Abteilung der Zevener Josch Löhden auf Chikkolacka.

Viele Springreiter nutzten das Eröffnungsspringen dafür, sich mit den Begebenheiten in der Niedersachsenhalle vertraut zu machen und riskierten längst noch nicht alles. Andere gaben schon in der ersten Prüfung tüchtig Gas, um einen guten Start in die drei Turniertage zu erwischen. Zu denen, die tüchtig Gas gaben, zählte auch die erst 19-jährige Sittenserin Sophie Hinners. Auf dem neunjährigen Holsteiner Wallach Quel Quidam kam sie der Zeit von Troschke noch am nächsten und belegte nach dem strafpunktfreien Ritt in 48,16 Sekunden Platz zwei. Dritter wurde der Lastruper Hartwig Rohde, der schon seit über 20 Jahren regelmäßig zur VER-Dinale kommt, auf dem belgischen Wallach Huub (0/48,97). Einen sehr guten fünften Platz belegte Julie Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) auf der zehnjährigen Hannoveraner Stute Stenja und auf Platz zwölf kam der Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser) auf dem Fuchshengst Oak Grove’s New York (0/52,44).

Qualifikation der Youngster Tour

Die erste Qualifikation der Youngster Tour wurde als Zwei-Sterne-Springprüfung Kl. M in mehreren Abteilungen ausgetragen. In der ersten für siebenjährige Pferde war die für den Stall des Morsumers Hilmar Meyer reitende junge Südafrikanerin Alexa Stais nicht zu schlagen. Sie siegte auf dem Holsteiner Wallach Dynamit Nobel KW (0/47,58) überlegen vor Christof Kauert (Union 1861 Schönebeck) auf Charly-Ann (0/51,50) und Jörg Möller (RFV Lübtheen-Garlitz) auf Darling (0/53,55).

Seit 20 Jahren bei der VER-Dinale am Start: Der Lastruper Hartwig Rohde.

Bei den achtjährigen Pferden gab es sogar zwei Abteilungen. In der ersten feierte der Sottrumer Bernd Rubarth auf der Hannoveraner Stute Cortina (0/46,86) und dem Westfalen Wallach Black Cornet (0/49,01) einen überraschenden Doppelsieg. Dritter wurde Thomas Brandt (RSG Winen) auf der Oldenburger Stute Letizia (0/49,55).

In der zweiten Abteilung hatte der Zevener Josch Löhden auf der Oldenburger Stute Chikkolacka (0/47,16) die Nase vorn vor dem Sieger des S*-Springens Frederick Troschke (RuFV Hagen St. Martinus) auf der Westfalen Stute Ustina (0/49,18) und Mylen Kruse (RV Zeven) auf dem Oldenburger Wallach Chaccmo (0/50,22). 

jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Schuhtrend für Frauen: Mit Stiefeln durch den Sommer

Der Schuhtrend für Frauen: Mit Stiefeln durch den Sommer

Der Range Rover wird 50 Jahre alt

Der Range Rover wird 50 Jahre alt

Wie barrierefrei ist die Kreuzfahrt?

Wie barrierefrei ist die Kreuzfahrt?

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Meistgelesene Artikel

Letzte Zweifel nahezu beseitigt

Letzte Zweifel nahezu beseitigt

A-Jugend-Handballer Seliger findet nach Ausbootung beim TVO in Achim sein Glück

A-Jugend-Handballer Seliger findet nach Ausbootung beim TVO in Achim sein Glück

Bushido-Karatekas Titelsammler

Bushido-Karatekas Titelsammler

Daverdens Formkurve zeigt steil nach unten

Daverdens Formkurve zeigt steil nach unten

Kommentare