Turf: Auch Pavel Vovcenkos Stute Anna Moheba und Jockey Cevin Chan auf Siberian Night beim Renntag in Bremen knapp geschlagen

Torsten Reinekes Fusco muss in Bremen mit Platz zwei vorlieb nehmen

+
In Bremen auf dem zweiten Platz: Torsten Reineke.

Verden - Einen Rekordbesuch verzeichnete der Bremer Rennverein an seinem dritten diesjährigen Renntag in der Vahr. Im Mittelpunkt stand der Saisonhöhepunkt, eine mit insgesamt 20 000 Euro dotierte Derbyvorprüfung über 2 200 Meter.

Das Ticket für Hamburg-Horn löste der dreijährige Hengst Protectionist mit Jozef Bojko, der leicht vor Limario mit Harry Bentley gewann. In den weiteren Rennen verpassten die Trainer Torsten Reineke (Oyten) und Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) sowie Jockey Cevin Chan (Achim) jeweils nur knapp einen Sieg.

Auch bei seinem dritten Start in diesem Jahr zeigte der fünfjährige Wallach Fusco aus dem Stall von Torsten Reineke (Oyten) eine sehr gute Leistung, doch erneut fand er einen Bezwinger. Nach einem zweiten und dritten Platz wurde er jetzt wiederum Zweiter. In einem Ausgleich IV über 1 600 Meter musste er sich mit Daniele Porcu im Sattel der gleichaltrigen Stute Nugget mit Janine Beckmann im Sattel um drei Längen geschlagen geben. Ebenso sicher hielt Fusco aber den zweiten Platz vor Cedrik mit Lennert Hammer-Hansen.

Knapp verpasste Pavel Vovcenko den Sieg in einem Ausgleich III über 1 600 Meter. Die fünfjährige Stute Anna Moheba mit Alexander Pietsch im Sattel musste sich nur um einen „Hals“ dem siebenjährigen Wallach Marolo aus dem Stall von Rudi Storp (Beelen) mit Youssef Echariaa im Sattel geschlagen geben. Beide Vollblüter kämpften auf den letzten 200 Metern Kopf an Kopf mit dem etwas glücklicheren Ende für Marolo. Dritter wurde die Favoritin Lisboeta mit Jockey Viktor Schulepov.

In einem Rennen für zweijährige Pferde über 1 400 Meter belegten die beiden Vollblüter aus dem Stall von Pavel Vovcenko Goldbrand (Alexander Pietsch) und Rosebay (Lennart Hammer-Hansen) die Plätze drei und vier. Beide

Rekordbesuch in der

Bremer Vahr

Pferde wiesen noch etwas Trainingsrückstand auf und mussten Bella Kathina mit Koen Clijmans und Genaro mit Dennis Schiergen den Vortritt lassen.

Vor zwei Wochen in Rastede hatte Cevin Chan mit der sechsjährigen Stute Siberian Night ein Rennen gewonnen. Jetzt musste er sich in Bremen in einem Ausgleich IV über 2 400 Meter der rund sieben Kilo weniger tragenden Stute La belle Amie mit Nachwuchsreiter Tom Schurig im Sattel knapp um eine Länge geschlagen geben. Dennoch lief Siberian Night erneut ein starkes Rennen. Chan wurde zudem in einem Rennen über die Fliegerdistanz von 1400 Meter mit dem dreijährigen Hengst Caufield aus dem Vovcenko-Stall Vierter. Hier gab es einen Sieg des 236:10-Aupenseiters Ajdo mit dem englischen Klassejockey Harry Bentley im Sattel. · jho

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare