Münsteraner erstmals bei VER-Dinale am Start / Bruder Felix harter Konkurrent

Toni Haßmann: Hattrick in Hamburg sein Highlight

+
Toni Haßmann feiert Premiere bei der VER-Dinale – und zählt gleich zu den Favoriten auf den „Großen Preis“. ·

Verden - Erstmals für die VER-Dinale in der Niedersachsenhalle (30. Januar bis 2. Februar) hat Toni Haßmann aus Münster genannt. Der 39-jährige Familienvater ist mit seinen Pferden in Warendorf auf der Anlage des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) zu Hause und war Anfang Januar der erfolgreichste Reiter beim Turnier in Gahlen mit vier Siegen in verschiedenen Springprüfungen der Kl. S. Er wird also in Topform nach Verden kommen.

„Beim Turnier im Sommer im Rahmen der WM der Jungen Dressurpferde war ich schon mehrmals dabei, aber bei der VER-Dinale noch nicht“, verkündet der Profireiter. Über ihn sagte einmal sein großes Vorbild Ludger Beerbaum: „Toni kann alles reiten, notfalls sogar auch eine Kuh.“ Das hat Haßmann allerdings bis heute nie ausprobieren müssen, denn seine vielen Siege sprechen für sich. Schon in jungen Jahren kam er zu einigen bemerkenswerten Erfolgen.

So wurde Haßmann als Ponyreiter 1990 Deutscher Vizemeister. Bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren-Springreiter wurde er 1991 und 1992 jeweils Dritter und holte 1993 bei der Junioren-Europameisterschaft die Silbermedaille. Mit 16 Jahren bekam er bereits das Goldene Reitabzeichen überreicht. Als Junger Reiter wurde Toni Haßmann 1995 Europameister seiner Altersklasse. Hier seine Erfolge im Seniorenbereich alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen.

Als einziger Reiter außer dem Brasilianer Nelson Pessoa gewann Toni Haßmann jeweils auf Collin dreimal in Folge (2004 bis 2006) das Deutsche Springderby in Hamburg-Klein Flottbek. Siege im „Großen Preis“ gelangen ihm unter anderem in Bremen, Münster, Mannheim, Paris, London und Dublin. 2013 siegte er im Großen Preis von Schwerin und jetzt im Januar im Großen Preis von Gahlen auf Contact van de Heffinck.

Der Pferdewirt Toni Haßmann mit Schwerpunkt Reiten ist Absolvent der Bundeswehrsportschule in Warendorf. Von 2003 bis 2010 war er Chefbereiter auf Gut Berl in Sendenhorst, der Anlage von Hendrik Snoek. Ende Dezember 2010 verließ er Gut Berl und ist seitdem auf der Anlage des DOKR in Warendorf tätig. Eigentlich wollte er vor wenigen Monaten in Münster auf die Anlage Kemper umziehen, doch die Parteien wurden sich vertragsmäßig nicht einig. Haßmann wohnt weiter in Münster und trainiert in Warendorf. Seit jüngster Zeit hat der 39-Jährige noch einen weiteren Job: Er ist Mitglied im Team des Westfälischen Pferdestammbuches. Sein Aufgabengebiet umfasst die Auktionen des Zuchtverbandes und deren Vorbereitungen. „Toni Haßmann ist für das Westfälische Pferdestammbuch ein absoluter Gewinn“ freut sich Geschäftsführer und Zuchtleiter Wilken Treu.

Bei der VER-Dinale ist Toni Haßmann ein heißer Kandidat auf den Gewinn des „Großen Preises“. Einer seiner schärfsten Konkurrenten ist sein jüngerer Bruder Felix. Der 28-Jährige ist in der Vergangenheit kaum weniger erfolgreich gewesen und besitzt alle Chancen, seinem großen Bruder in die Suppe zu spucken.

Karten für die VER-Dinale gibt es Im Internet unter http://www.ver-dinale.de, per Fax unter 04231/961278, per Mail unter gstroeve@t-online.de, per Telefon unter 04231/961277 und bei Nordwest-Ticket online im Internet unter http://www.nordwest-ticket.de · jho

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare