TBU: Mittwoch Alles-Oder-Nichts-Spiel gegen Arminia

Titz im Abstiegsknaller dabei

+
Rotsperre abgebrummt: Uphusens Benjamin Titz kehrt im Abstiegsknaller gegen Arminia in die Startelf zuück.

Uphusen - Es ist angerichtet: Am Mittwoch (19 Uhr) steht für Fußball-Oberligist TB Uphusen der Abstiegsknaller gegen Arminia Hannover an. Nur ein Sieg gibt Hoffnung auf den Klassenerhalt – dieses einfache Motto gilt fürs Alles-Oder-Nichts-Spiel.

Die Vorzeichen sind klar: Bei zwei Punkten Rückstand und dem weitaus schlechteren Torverhältnis gegenüber den Landeshauptstädtern wäre der Abstieg in die Landesliga schon bei einem Remis für die Offermann-Elf schwer zu verhindern. Eine Pleite würde das Aus bedeuten. „Da muss um jeden Zentimeter gefightet werden. Wer den Abstiegskampf mehr annimmt, hat das bessere Ende für sich. Und wer mehr Fehler macht, geht als Verlierer vom Platz“, verdeutlicht Coach Dennis Offermann.

Zwar würden drei Punkte noch nicht die Rettung bedeuten, dann hätten die Arenkamp-Kicker zum Abschluss daheim gegen FT Braunschweig (Sonntag, 22. Mai, 15 Uhr) aber alles in eigener Hand. Dass sich durch das unerwartete 2:0 in Egestorf überhaupt noch einmal diese Chance ergibt, sieht Offermann als Geschenk: „Das sollte uns einen Schub geben, den Schwung müssen wir mitnehmen. Ich habe jedenfalls vollstes Vertrauen in meine Mannschaft.“

Die ein anderes Gesicht als am Sonntag haben wird, denn Benjamin Titz geht nach abgesessener Rotsperre wieder an Bord. Für den Kapitän fällt Can Blümel, der umgeknickt ist und einen dicken Knöchel hat, aus der Startelf. Benjamin Ciosanski muss weiter mit Grippe passen. Andreas Radke kehrt nach überstandener Knöchelverletzung in den Kader zurück. Ansonsten sieht der TBU-Trainer nach der Leistung von Egestorf keinen Grund zum Wechseln. Allerdings schied Kerem Sahan mit Leistenproblemen aus. So hängt die taktische Ausrichtung letztlich von der Aufstellung ab.

Arminia reist mit fünf Siegen aus den vergangenen sechs Duellen sicher selbstbewusst an. Offermann: „Das Team steht zu Unrecht da unten. Aber wenn bei uns alles passt und wir die Anfälligkeit nutzen, können wir gewinnen.“ Gutes Omen: Am Mittwoch flatterte die Oberliga-Zulassung ins Haus. 

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Kommentare