Tischtennis-Landesligist TV Oyten lässt auch gegen Tostedt nichts anbrennen – 9:1

Müller & Co fehlt nur noch ein Sieg zur Meisterschaft

+
Bei seinem Debüt im Oytener Landesliga-Team steuerte Johannes Wrede einen Punkt zum 9:1 über Tostedt bei.

Oyten - Die Herren des TV Oyten sind nach dem 9:1-Erfolg über den MTV Tostedt fast am Ziel. Aus den verbleibenden vier Spielen fehlt dem Tabellenführer nur noch ein Sieg zur Meisterschaft in der Tischtennis-Landesliga.

Bereits am nächsten Sonnabend kommt es für die Oytener zum Gipfeltreffen in Ritterhude. „Wenn wir dort einen Punkt holen, ist uns der Titel nicht mehr zu nehmen. Allerdings hängen die Trauben dort sehr hoch. Das wissen wir noch aus dem Hinspiel“, erinnert Oytens Pressesprecher Björn Drinkmann an den bis dato einzigen Punktverlust der Saison. „Außerdem ist Ritterhude aktuell richtig gut drauf und hat in der Rückrunde noch keinen Punkt abgegeben. Aber auch bei einer Niederlage lassen wir uns den Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr nehmen“, ist Drinkmann überzeugt.

Die Partie gegen Tostedt – sie stand für den TVO unter keinem guten Stern. Denn auf Seiten der Gastgeber fehlte nicht nur Kapitän Frank Müller (Urlaub), sondern zudem musste auch Jonathan Feldt verletzungsbedingt passen. Das war jedoch das kleinere Problem. Viel schlimmer war die Tatsache, dass die Oytener Halle durch ein Turnevent belegt war und die Partie somit nicht wie geplant um 16 Uhr beginnen konnte. „Da müssen wir uns bei den Gästen aus Tostedt bedanken, die einer Verlegung um zwei Stunden sofort zugestimmt haben“, hatte Björn Drinkmann ein dickes Lob für den MTV parat.

In der Partie hatten die Gastgeber indes keine Probleme. Obwohl in den Doppeln gleich zwei neue Kombinationen antraten, legte der TVO ein 2:1 vor. Lediglich Fabian Kramer und Debütant Johannes Wrede unterlagen in vier Sätzen. Im Einzel erhöhte Spitzenspieler Peter Igel umgehend auf 3:1, ehe Marco Gluza einmal mehr Nervenstärke demonstrierte. Gegen Gernot Schulze gewann er im fünften Satz nach Abwehr von zwei Matchbällen noch mit 12:10. Im schönsten Spiel des Tages behauptete sich im Anschluss Kramer gegen Abwehrspieler Ricke ebenfalls knapp in fünf Sätzen. Keine Probleme hatten indes Arne Fichtner und Wrede, während Julius Feldt im Duell der Ersatzspieler über die volle Distanz gehen musste. Dort hatte der TVO-Youngster beim deutlichen 11:4 aber das bessere Ende auf seiner Seite. Für den 9:1-Endstand zeichnete Peter Igel verantwortlich.

kc

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare