Pokal: Langwedels Sorgen gegen Ottersberg / FC will in Rhythmus finden

Tiedemann und Post lange auf Eis

Das neue Trainerteam im ersten Pflichtspieleinsatz: Verdens Co-Trainer Andreas Dreßler, Chefcoach Frank Neubarth und Torwart-Trainer Stefan Adler (von links) treten im Bezirkspokal mit dem Landesligisten beim Bezirksligisten 1. FC Rot-Weiß Achim an. Foto: Hägermann

Verden/Achim – Bereits am kommenden Sonntag steht die nächste Runde im Bezirkspokal an. Dabei treffen ab 15 Uhr der FSV Langwedel-Völkersen und der TSV Ottersberg aufeinander, heißen die weiteren Paarungen aus kreisverdener Sicht 1. FC RW Achim gegen FC Verden 04 sowie TSV Achim gegen TSV Bassen. Das Match des MTV Riede gegen den TSV Etelsen ist auf Dienstag (19.30 Uhr, Segelhorst) verlegt worden.

TSV Achim - TSV Bassen. Nicht schön – aber weiter: So dürfte die Bilanz der Bassener nach dem letztlich doch deutlichen 3:0 in der ersten Runde beim Ligarivalen TV Oyten ausgefallen sein. Achims Trainer Sven Zavelberg geht in diese erste Pflichtpartie auf Bezirksebene mit gemischten Gefühlen, sagt: „Wenn wir ein einigermaßen ertragbares Ergebnis erzielen würden, wäre ich schon sehr zufrieden! Bassen ist der haushohe Favorit, da gibt es kein Wenn und Aber. Die sind für uns noch kein Maßstab, sind uns um Längen voraus. Doch natürlich werden wir alles in die Waagschale werfen, auch wenn wir personell nicht aus dem Vollen schöpfen können. Dieser Wettbewerb kommt zeitlich einfach zu früh.“

Bassens Trainer Uwe Bischoff kann zwar ebenfalls noch nicht seine Bestbesetzung aufbieten, „doch gegenüber dem Oyten-Spiel habe ich einige Alternativen mehr. Wir wollen weiter an unserer Leistung arbeiten, Fitness und Spielverständnis weiter ein Stück verbessern. Letztlich ist der Pokal ein weiteres Vorbereitungsspiel für uns.“

1. FC RW Achim - FC Verden 04. Die Kräfteverhältnisse sind für Achims Fikret Karaca klar verteilt: „Verden ist der absolute Favorit, wir haben da nur Außenseiterchancen. Wir werden versuchen, so gut wie möglich mitzuspielen. Und sollte uns Verden unterschätzen, werden wir da sein!“ Personell steht nur hinter Deniz Ügdur ein Fragezeichen.

Beim Landesligisten sind fast alle Mann an Bord. Es fehlen lediglich einige aus der U19 hochgezogene Akteure, die ebenso urlauben wie Thomas Celik. Und natürlich Maximilian Schulwitz, der Stürmer muss sich wegen einer Hüftverletzung eingehender untersuchen lassen und fällt erst einmal auf unbestimmte Zeit aus. Zwar will Verdens Coach Frank Neubarth den Gastgeber nicht unterschätzen, macht jedoch deutlich: „Wir sind der Favorit und wollen dieser Aufgabe auch gerecht werden. Ich hoffe, dass wir weiter in den Rhythmus finden, denn es ist für uns das nächste Vorbereitungsspiel.“ Seinen FC wird er darauf vorbereiten, dass die Achimer sicherlich über den Einsatz ihre Außenseiterchance suchen dürften.

FSV Langwedel-Völkersen - TSV Ottersberg. Gegen das klassenhöhere Team hinten reinstellen und auf Zweikämpfe setzen ist nicht das Ding des Emrah Tavan. „Wir haben gute Fußballer in unseren Reihen, ein spielstarkes Team. Da werden wir uns nicht verstecken, sondern den Fans ein attraktives Match liefern“, verspricht der FSV-Coach. Wobei für ihn natürlich Ottersberg der Favorit ist, „wir wollen dem Landesliga-Aufsteiger aber alles abverlangen.“ Dem Bezirksligisten fehlen neben Keeper Moritz Nientkewitz, der erneut von Mika-Ole Haase vertreten wird, zwei weitere Akteure, die sich im Test gegen Verden schwer verletzten: Niclas Tiedemann fällt mit gebrochenem großen Zeh drei Monate aus, für Jan-Ole Post ist mit Außen- und Innenbandriss sowie Syndesmosebandriss und Knochenabsplitterung sogar die Hinrunde gelaufen.

Keine personellen Sorgen haben die Wümme-Kicker, bei denen wohl nur Egzon Percani urlaubsbedingt fehlt. Sie sehen das Match eher als reine Vorbereitung. Kapitän Dominik Rosenbrock: „Es ist ja noch ziemlich lange hin bis zum ersten Punktspiel. Bisher lief alles gut ab, wir legen das Hauptaugenmerk darauf, spielerisch immer mehr Konstanz reinzubringen und die Neuen zu integrieren.“ Der erste Härtetest für Ottersberg steht am Dienstag daheim gegen Bremen-Ligist Brinkumer SV an.  vde/vst

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dortmund Tabellenführer - Fortuna verdirbt Bremens Party

Dortmund Tabellenführer - Fortuna verdirbt Bremens Party

Fotostrecke: Fan-Proteste und drei Gegentore zum Saison-Start

Fotostrecke: Fan-Proteste und drei Gegentore zum Saison-Start

Demonstranten in Hongkong trotzen den Warnungen aus Peking

Demonstranten in Hongkong trotzen den Warnungen aus Peking

"laut & draußen"-Festival auf dem Rotenburger Pferdemarkt

"laut & draußen"-Festival auf dem Rotenburger Pferdemarkt

Meistgelesene Artikel

Auch Marcel Brendel kann es im Derby nicht richten – 1:3

Auch Marcel Brendel kann es im Derby nicht richten – 1:3

Wiederholung? Fitschen nicht abgeneigt

Wiederholung? Fitschen nicht abgeneigt

Herkulesaufgabe für Youngster Justin Perschon

Herkulesaufgabe für Youngster Justin Perschon

Wiechmanns Energieleistung entscheidet

Wiechmanns Energieleistung entscheidet

Kommentare