Thomas Panitz verliert fünf Spieler

Ein Jahr weg: Theo Gätjen.

Daverden - Gleich fünf personelle Verluste, wenn auch teilweise nur kurzfristig, hat der TSV Daverden als heißer Anwärter auf den Aufstieg in die Handball-Verbandsliga zu verkraften. Am längsten zieht es dabei Theo Gätjen in die Ferne. Gleich für ein Jahr geht der Kreisläufer auf dem fünften Kontinent nach Australien. Auch den spielintelligenten Rückraumakteur Marin Wrede zieht es ab Mai für drei bis fünf Monate nach Island. „Die Rahmenbedingungen sind geschaffen. Allerdings ist mein Trip ins Land der Geysire noch nicht völlig fix“, schränkt der 22-Jährige auf Nachfrage ein.

Dagegen wird Keeper Arne Rode dem Handball Ade sagen. Sein Trainer Panitz weiß: „Das sind bei ihm private Gründe. Daher brauchen wir unbedingt noch einen Keeper sowie einen Kreisläufer.“ Denn darüber hinaus werden auch Torhüter Michael Mischok und Rückraumakteur Hagen Sperling zur neuen Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen – sie wechseln zur HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf in die Landesklasse. Dort wollen sie mit Trainer Gerd Anton, der aus Morsum kommt, in die Landesliga aufsteigen. - bjl

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare