Piper nun mit neuen Zielen

Thedinghausens Bundesliga-Korbballerinnen verteidigen Tabellenführung

+
Mirjana Uhde (8) konnte mit ihrem TSV Thedinghausen die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen.

Thedinghausen - Der TSV Thedinghausen ist in der Korbball-Bundesliga dank eines Sieges (7:5) gegen den direkten Kontrahenten aus Sudweyhe weiter auf Kurs Richtung Meistertitel und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Gegen einen weiteren Tabellennachbarn, die SG Findorff Bremen, konnten die Thedinghauserinnen in eigener Halle indes keine Punkte mitnehmen und unterlagen mit 6:8.

TSV Thedinghausen - TuS Sudweyhe 7:5 (4:4). Es war genau das spannende und körperbetonte Spiel, das zu erwarten war. Der TSV erwischte dabei den deutlich besseren Start in die Partie und erarbeitete sich eine 4:1-Führung. Nach einer Auszeit der Sudweyher Damen wurde der Lauf jäh unterbrochen und dem TuS gelang durch drei Treffer in Folge der Ausgleich. „Damit ging es in Hälfte zwei quasi bei null wieder los, dank einer verbesserten Abwehrleistung gelang uns wieder der bessere Auftakt“, erklärte der TSV-Coach Thomas Piper. 

In der Folge ließ das Team aber nur noch einen Distanzwurf des Gegners zu und nutzte im Spiel nach vorne seine Chancen trotz einer starken Sudweyher Korbfrau. „Ich bin sehr zufrieden. Damit machen wir einen wichtigen Schritt“, so Piper.

„Zu spät angefangen wieder zu treffen“

TSV Thedinghausen - SG Findorff Bremen 6:8 (1:5). 1:0 hieß es früh für die Gastgeber, die jedoch in den nächsten Minuten fünf Gegentreffer verkraften mussten. Mit einem großen Rückstand ging es für das Piper-Team in die Pause. Die zweite Hälfte stand auf Thedinghauser Seite ganz unter dem Motto, möglichst viele Abschlüsse zu produzieren, um damit die Distanz doch noch zu verkürzen. Diese Taktik schien aufzugehen: Der erste Ball landete direkt im Netz. 

Doch dann war es der Gegner, der erneut das Spiel bestimmte und die höchste Führung erarbeitete – 8:2. Nach einer Auszeit fünf Minuten vor Schluss öffnete der Tabellenführer die Deckung, um so schneller an den Ball zu gelangen, und fand plötzlich zu alter Abschlussstärke zurück. „Wir haben zu spät angefangen wieder zu treffen, so lief die Spielzeit gegen uns. Aber mit zwei Punkten aus zwei Verfolgerduellen können wir durchaus zufrieden sein“, fasst Piper zusammen.

Meistertitel und DM-Qualifikation aus eigener Kraft möglich

Nach wie vor ist der TSV Thedinghausen damit auf dem ersten Tabellenplatz und weiterhin in der Lage, aus eigener Kraft den Meistertitel und die Qualifikation zur DM perfekt zu machen. Für die Quali muss dem Team in den nächsten vier Spielen noch ein Sieg gelingen. „Mittlerweile haben wir unser Saisonziel etwas korrigiert und möchten nicht nur zur DM fahren, sondern als Meister dort antreten“, strahlt Piper viel Optimismus aus.

TSV Thedinghausen: Corinna Ehlers (2 Körbe), Janne Scheeper (2), Katharina Langner (2), Mirjana Uhde (2), Kathrin Bäkefeld (2), Insa Bargmann (3), Agnetha Rippe (1), Catarina Weidner, Neele Knief. - nk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

"Bibersee" sogar auf Google Maps

"Bibersee" sogar auf Google Maps

Warum Blau dem Zeitgeist entspricht

Warum Blau dem Zeitgeist entspricht

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Welche Benefits sich für Berufstätige lohnen

Wie werde ich Motorradtechniker/in?

Wie werde ich Motorradtechniker/in?

Meistgelesene Artikel

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Hallen-Krone für Rozehnal-Team

Hallen-Krone für Rozehnal-Team

Neubarth verlängert: „Sind noch nicht am Ende der Entwicklung“

Neubarth verlängert: „Sind noch nicht am Ende der Entwicklung“

Kommentare