Tennis-Regionalligist nach zwei 3:6-Niederlagen Schlusslicht / Anja Laforce bleibt im Einzel ungeschlagen

Für Verdens Damen 30 zählt zum Abschluss nur ein Sieg

+
Auch ihre beiden Siege reichten gegen Hamburg nicht. Petra Stein-Simon unterlag mit Verden 3:6.

Verden - Vor dem abschließenden Spieltag in der Tennis-Regionalliga stehen die Damen 30 des TC Verden mit dem Rücken zur Wand. Nach den beiden 3:6-Niederlagen gegen Viktoria Hamburg und Spitzenreiter TC Blau Weiß Delmenhorst ist das Team um Petra Stein-Simon auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Um den drohenden Abstieg noch zu vermeiden, zählt zum Abschluss gegen Stade nur ein Sieg.

TC Verden – Viktoria Hamburg 3:6. Auch wenn sich die Verdenerinnen wieder auf tolle Unterstützung verlassen konnten, reichte es nicht zum Sieg. „Wir haben gut gekämpft. Doch Viktoria ist mit einer starken Mannschaft angereist. Daher reichte es nicht zum Sieg“, bedauerte TC-Sprecherin Stein-Simon. Spitzenspielerin Martina Potratz-Reichmann, die mit Rückenproblemen ins Spiel gegangen war, und Heike Vonau verloren ihre Spiele klar in zwei Sätzen. „Marion Schilchers gute Leistung wurde nicht belohnt. Ihr fehlte einfach das Glück“, bilanzierte Stein-Simon, die gegen Thiele beim 6:0, 6:3 nichts anbrennen ließ. Für Kirsten Behrens reichte es nach einer zweijährigen Pause nicht zum Sieg. Dafür verkürzte Anja Laforce (6:2, 6:1) auf 2:4. Für den letzten Punkt zum 3:6-Endstand sorgte das Doppel Schilcher/Stein-Simon durch ein deutliches 6:0, 6:2.

TC Blau Weiß Delmenhorst – TC Verden 6:3. Beim klaren Favoriten setzte es für Stein-Simon eine unglückliche Niederlage. Dabei hatte Martina Potratz-Reichmann ihre Farben durch ein 6:3, 4:6, 10:6 in Führung gebracht. Heike Vonau verlor in zwei Sätzen und auch Petra Stein-Simon musste sich geschlagen geben und zog sich zudem einen Bänderanriss am Sprunggelenk zu und droht gegen Stade auszufallen. Kirsten Behrens unterlag gegen die Ex-Verdenerin Sonja Niemeier mit 1:6, 1:6. Den zweiten Einzelpunkt holte Anja Laforce mit einem 10:7 im Matchtiebreak, ehe sich Bettina Saric 7:10 im Matchtiebreak geschlagen geben musste. Im Doppel gewannen nur Heike Vonau und Anja Laforce mit 10:8 im Matchtiebreak. „Gegen Stade hoffen wir jetzt auf lautstarke Unterstützung. Denn wir müssen ja gewinnen“, sagte Petra Stein-Simon.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

MTV Langwedel: Carstensen löst WM-Ticket

MTV Langwedel: Carstensen löst WM-Ticket

TSV Ottersberg nimmt am Sonntag verdienten Punkt aus Uelzen mit

TSV Ottersberg nimmt am Sonntag verdienten Punkt aus Uelzen mit

TV Oyten Vampires erkämpfen sich verdienten Punkt in Jörl

TV Oyten Vampires erkämpfen sich verdienten Punkt in Jörl

Kommentare