Ottersberger gewinnt Turnier bei Herren 50

Tennis: Andreas Busch lässt Sebastian Weil abblitzen

Die Ottersberger Tennisspieler Andreas Busch (links)  und Sebastian Weil (rechts). Eingerahmt werden sie von Dennis Bastuck vom Veranstalter.
+
Daumen hoch für zwei Ottersberger: Andreas Busch (links) sicherte sich den Turniersieg in der Herren 50 gegen seinen Vereinskollegen Sebastian Weil. Eingerahmt werden sie von Dennis Bastuck vom Veranstalter.

Ottersberg – Andreas Busch vom Ottersberger Tennisclub hat auch bei seinem zweiten größeren Turnier der Sommersaison 2021 den Titel erringen. Bei den Weser Park Open, dem größten Tennisturnier für Hobbysportler in Norddeutschland, nahmen rund 200 Spielerinnen und Spieler verschiedenen Alters teil.

Ausgerichtet wurde der Wettbewerb von der Tennisvereinigung Bremen-Ost. Aufgrund der Größe des Turniers und der Vielzahl der Teilnehmer stellten zudem der TC Oyten und die SV Hemelingen ihre Nachbaranlagen für die Austragung der Spiele an den fünf Turniertagen zur Verfügung.

Christiane Borau siegt bei den Damen 50

In der stark besetzten Herren-50-Konkurrenz setzte sich Busch gegen seinen Vereinskameraden Sebastian Weil mit 6:4, 6:1 durch. Die ebenfalls für den Ottersberger TC an den Start gehende Christiane Borau stand ihren männlichen Kollegen in nichts nach und holte sich mit starken Grundschlägen den Sieg bei den Damen 50. Im Finale besiegte sie Dietlinde Behl (Borgfelder TC) klar mit 6:3, 6:1.

In der zweiten Herren-50-Konkurrenz erkämpfte sich Sven Garbelmann (TG Uesen) einen starken zweiten Platz. Er musste sich lediglich im Finale gegen Lokalmatador Helge Kubenka (TV Bremen Ost) mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Eine klasse Vorstellung lieferte Thomas Weber (TC Oyten) bei den Herren 60 ab. Ungesetzt spielte er sich überraschend bis ins Finale vor und musste gegen den favorisierten Volker Hardtke (Großburgwedel) nach einem 3:6 im ersten Satz verletzt aufgeben.

Etelser Florian-Thale Ostmann und Björn Drinkmann vorne

Zwei Turniersiege gab es noch für den TSV Etelsen zu feiern. Florian-Tale Ostmann holte sich in seinem allerersten Turnier direkt den Erfolg bei den Herren 40. Er traf kurioserweise im Turnierverlauf gleich zwei Mal auf Cord Heimsoth (TC Osterholz-Scharmbeck). Während es Ostmann in der Gruppenphase noch in zwei Sätzen schaffte Heimsoth zu besiegen, musste er im Finale über die volle Distanz gehen. Er verwandelte seinen ersten Matchball und gewann mit 6:7, 6:4, 10:4. Bei den Herren 30 setzte sich Björn Drinkmann dank seines 6:3, 6:2-Erfolgs über Björn Siebler (Wardenburger TC) die Siegerkrone auf.

Die stärksten Akteure duellierten sich in der Herren-Offen-Kategorie. Hier kam es zu einem vereinsinternen Match vom Ausrichter TV Bremen-Ost. Der favorisierte Till Witte, der zuvor bereits Tobias Gebers und Felix Bergmann vom Nindorfer TC jeweils klar bezwungen hatte, setzte sich auch gegen den erst 15-jährigen Simon Weil mit 6:4, 6:3 durch.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

TSV Ottersberg wacht erst nach der Pause auf

TSV Ottersberg wacht erst nach der Pause auf

TSV Ottersberg wacht erst nach der Pause auf
TSV Etelsen verpasst erneut den Dreier – 1:1

TSV Etelsen verpasst erneut den Dreier – 1:1

TSV Etelsen verpasst erneut den Dreier – 1:1
Kölner Voltigier-Team schlägt den Weltmeister

Kölner Voltigier-Team schlägt den Weltmeister

Kölner Voltigier-Team schlägt den Weltmeister
Ein echter Tiefschlag für TV Oyten

Ein echter Tiefschlag für TV Oyten

Ein echter Tiefschlag für TV Oyten

Kommentare