1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

TB Uphusen und „Zecke“ – das passt

Erstellt:

Von: Frank von Staden

Kommentare

Seine Trainer-Uhr ist beim TB Uphusen noch lange nicht abgelaufen: Christian Ahlers-Ceglarek.
Seine Trainer-Uhr ist beim TB Uphusen noch lange nicht abgelaufen: Christian Ahlers-Ceglarek. © von Staden

Fußball-Oberligist TB Uphusen und Trainer Christian Ahlers-Ceglarek werden auch in die dritte gemeinsame Saison gehen. Das beschlossen Vereinsführung und der Trainer bereits am Freitagabend.

Uphusen – Christian Ahlers-Ceglarek wird auch in der kommenden Saison Trainer des Fußball-Oberligisten TB Uphusen sein. Das teilte jetzt der sportliche Leiter des Turnerbundes, Florian Warmer, offiziell mit. „Wir haben uns am vergangenen Freitag zusammengesetzt. Es waren gute Gespräche. Für mich war klar, dass ich mit ihm unbedingt weitermachen wollte. Da freut es mich, dass er es ganz ähnlich gesehen hat“, so Warmer.

Coach Ahlers-Ceglarek bindet sich weitere Saison an den Fußball-Oberligisten

Der 37-jährige Coach, der Mitte 2020 das Tor des TBU verließ, um quasi nahtlos das verwaiste Amt des Haupttrainers nach dem plötzlichen Ausstieg im März von Achim Hollerieth zu übernehmen, genießt innerhalb des Vorstandes als auch der Mannschaft ein hohes Ansehen. „Er liefert hier Woche für Woche sehr gute Arbeit ab. Dass wir schon deshalb mit ihm verlängern wollten, kommt dann sicherlich nicht ganz überraschend“, sagt Warmer. Der sportliche Leiter erhofft sich durch diese Verlängerung, die übrigens klassenunabhängig ist, einen weiteren, positiven Schub für die Mannschaft: „Sie setzt das, was Zecke Wochenende für Wochenende einfordert, immer besser um. Wir sind auf einem gutem Weg, die Abstiegsrunde positiv abzuschließen. Doch dafür bedarf es sicher noch ein hartes Stück Arbeit!“

Auch mit den Spielern haben die Verantwortlichen beim TBU bereits erste Gespräche aufgenommen. „Wir hoffen natürlich, dass die Verlängerung mit unserem Trainer jetzt den ein oder anderen aus der Mannschaft bewegt, ebenfalls schon in der nahen Zukunft seine Zusage zu geben. Wir sind zwar noch nicht so weit wie der große Rotenburger SV, der das Ja-Wort schon vom gesamt Team erhalten haben soll, doch ich denke, auch wir werden schon bald die ersten Zusagen bekommen“, ist Warmer optimistisch.  vst

Auch interessant

Kommentare