Genehmigung aus Hannover für Achimer Studio / „Schön, dass Gespräche zum Erfolg führten“

Tamado: Outdoor-Kurse sind ab sofort erlaubt

Die Vorbereitungen laufen: Vor dem Tamado in Achim dürfen ab sofort Outdoor-Kurse angeboten werden, nachdem die Genehmigung aus Hannover vorliegt. Foto: von Staden

Achim - Von Ulf Von Der Eltz. Der Kampf hat sich gelohnt – Torsten Hass kann sich als Sieger fühlen: Nachdem der Tamado-Geschäftsleiter noch am Sonntag beklagt hatte, dass vor dem Kampfsport- und Fitness-Studio in Achim bisher kein Outdoor-Training mit mehr als fünf Teilnehmern erlaubt gewesen war (wir berichteten exklusiv), erhielt er am Montagmittag die erlösende Nachricht seitens der Politik. Der Inhalt: Auf dem 10 000-Quadratmeter-Privatgrundstück dürfen jetzt Kurse in Gruppenstärke, also ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl, angeboten werden. „Das haben wir gewollt. Schön, dass die Gespräche mit der Politik zu diesem Erfolg geführt haben“, zeigte sich Hass am Nachmittag erleichtert.

Die entsprechende Mail erhielt der Ottersberger von Dr. Dörte Liebetruth. Die Kirchlintler Landtagsabgeordnete ist in Hannover die vom Landkreis Verden für Corona-Themen Beauftragte. Sie freue sich, Hass mitteilen zu können, dass das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung nun bestätigt habe, dass und unter welchen Bedingungen aktuell Outdoorsportkurse durch Fitnessstudios angeboten werden könnten. Dort heißt es unter anderem wörtlich: „Nach § 1 Absatz 8 der Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 8. Mai 2020 ist der Betrieb und die Nutzung von Sportanlagen im Freien zur Ausübung von kontaktlosem Sport wieder zulässig. Dabei ist auch das Training in Gruppen zulässig, wenn ein Abstand von 2 Metern gewahrt bleibt. In Anlehnung hieran sind auch Trainingsgruppen im Freien außerhalb von Sportanlagen zulässig, wenn der Abstand von zwei Metern zu anderen Personen gewahrt bleibt.“

Es wird auch bestätigt, dass Outdoorkurse, egal, wer der Anbieter sei, in Gruppen stattfinden dürften, sofern der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden könne. Geräteräume und Duschen dürften nicht betreten werden. Bisher hatte noch ein Verbot für die Tamado-Betreiber bestanden, weil ihr Parkplatz nicht als Sportanlage ausgewiesen ist. „Jetzt können wir allen, die zu uns kommen wollen, entsprechende Outdoorkurse anbieten“, hofft Hass, dass vor allem bei dem schönen Wetter reichlich Gebrauch gemacht wird.

An die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassenen Regeln werden sich die Achimer um Besitzer Marc Bonar selbstverständlich halten. „Wir achten auf den Abstand. Duschen und Umkleiden können ohnehin nicht genutzt werden, weil das  Studio geschlossen bleibt“, verdeutlicht Torsten Hass.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

So gelingt die perfekte Buttercreme

So gelingt die perfekte Buttercreme

Meistgelesene Artikel

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember
Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus
Sportlicher Lockdown im Kreis Verden: Ja oder Nein?

Sportlicher Lockdown im Kreis Verden: Ja oder Nein?

Sportlicher Lockdown im Kreis Verden: Ja oder Nein?
Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Kommentare