Tabellenführer SV Beckdorf eine Nummer zu groß für Achim/Baden – 31:37

Aevermann: Kein Gratmesser

+
Auch wenn Dennis Summa hier zum Wurf kommt – am Ende setzte es ein 31:27.

Achim/Baden - Von Kai Caspers. Nach der erwarteten 31:37 (14:20)-Pleite gegen Tabellenführer SV Beckdorf ging Steffen Aevermann ganz schnell zur Tagesordnung über. „Beckdorf ist kein Gratmesser für uns. Dennoch meine ich, dass wir uns unter den Voraussetzungen ganz gut verkauft haben“, war der Trainer des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden auch nicht gänzlich unzufrieden.

Und das musste Aevermann auch nicht. Zwar besaß seine Mannschaft keine reelle Siegchance gegen die vom Ex-Achimer Maris Versakovs angeführten Beckdorfer, doch zumindest in Ansätzen lieferte die SG dem verlustpunktfreien Tabellenführer ein Duell auf Augenhöhe. Nachdem die Partie ausgeglichen begonnen hatte, zogen die Gäste nach dem Treffer von Achim/Badens Kreisläufer Fabian Balke zum 4:6 (10.) jedoch binnen drei Minuten auf 10:4 davon und legten damit bereits den Grundstein zum späteren Sieg. Verantwortlich dafür war in erster Linie eine schwache Quote der Gastgeber im Abschluss, wobei auf Seiten des SV mit Stefan Stielert auch ein starker Torhüter zwischen den Pfosten stand. Aevermann: „Wir hatten schon gewisse Probleme im Formationsspiel. Daher haben wir auch nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen.“ Auch wenn sich die Gastgeber im Anschluss vor allem in der Deckung verbessert zeigten und der auffällige Kevin Podien auf 8:12 (19.) verkürzte, ging es mit einem 14:20 in die Pause.

Nach dem Wechsel keimte dann kurzfristig noch etwas wie Hoffnung auf, denn erneut Podien war in der 39. Minute mit dem 22:25 zur Stelle. In der Folge fehlte es auf Seiten der Gastgeber jedoch eindeutig am nötigen Druck aus dem Rückraum. Zwar versuchten es Dennis Summa und Marvin Pfeiffer mit Würfen aus der zweiten Reihe, doch diese landeten gleich dreimal in Folge im groß gewachsenen Mittelblock der Gäste. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzte der Primus gnadenlos aus und sorgte mit dem 31:24 (48.) für die Vorentscheidung. „Beckdorf steht ja auch nicht zu Unrecht da oben in der Tabelle. Aber unsere Spiele kommen jetzt“, richtete Aevermann den Blick schon mal auf die nächsten Aufgaben.

SG Achim/Baden: Thalmann, Obermeyer - Block-Osmers (3), Podien (11/7), Summa (6), Fastenau (2), Pfeiffer (2), Pröhl, Balke (2), Schmidt (1), Mühlbrandt (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare