SVV-Trainer Cord Clausen will wieder in den Titelkampf mit eingreifen / Jahr eins nach Baltrusch

„Aufbruchstimmung muss zurück“

+
Wollen mit dem SVV Hülsen wieder hoch hinaus in der Kreisliga, von links: Spartenleiter Uwe Röhrs, Florian Heil, Andreas Schwanke, Benjamin Bauer, Benedikt Schulz, Betreuer Peter Mannsfeld.

Hülsen - Von Dietmar Seesko. Hülsens Coach Cord Clausen ist der wohl stimmgewaltigste Trainer der Fußball-Kreisliga.. Fast regelmäßig strapaziert er an der Seitenlinie seine Stimmbänder. Dennoch war sein akustischer Einsatz im letzten Jahr nicht ganz erfolgreich. In der Endabrechnung landete er mit seinem SV Vorwärts auf dem zweiten Platz, scheiterte dann jedoch in der Relegation unglücklich im entscheidenden zweiten Spiel.

„Wir müssen jetzt sehen, dass die Aufbruchstimmung zurückkehrt, nachdem wir in der Relegation ausgeschieden sind. Gelingt uns das, haben wir auch den Kader, den man braucht, um oben zwischen Platz eins und drei mitzuspielen. Wir wollen in jedem Fall nicht schlechter einlaufen, als in der letzten Saison“, hat zumindest Clausen den Frust des Scheiterns schon längst abgebaut.

In jedem Fall nicht mehr dabei ist „Katze“ Jens Baltrusch. Er hat sein Abschiedsspiel hinter sich gebracht und spielt nun endgültig in der Altliga. Bei den Neuzugängen ist der in Fußballkreisen bekannte Name Kadah gleich dreimal vertreten. Ferhat kommt vom Rotenburger SV und hat seine Stärken im Mittelfeld. Vielseitig einsetzbar in der Abwehr und im Mittelfeld ist Erkan vom FC Verden 04. Ali Kadah kommt vom von der A-Jugend des ATSV Sebaldsbrück. Einer, der wohl künftig im offensiven Mittelfeld oder im Angriff des SVV zu finden sein wird. Bleiben noch Florian Heil und Benedikt Schulz (beide eigene A-Jugend), der offensiv ausgerichtete Benjamin Bauer vom TSV Wietzen und der für die Abwehr vorgesehene Andreas Schwanke vom TuS Westercelle (Bezirksliga).

Nicht mehr dabei sind Hammat Turgay, der zum neuen Klassenpartner SV Hönisch wechselte, sowie die Keeper Patrik Oltmann (SVV Rethem) und Sascha Gohde (FC Verden 04).

Geblieben sind jede Menge leistungsstarke Akteure. Zum Beipiel Torwart Bastian Rosilius. Er hat eine starke Saison hinter und wohl auch vor sich. Oder der erfahrene Lasse Gehlich (32), der in die Fußstapfen des nicht mehr zur Verfügung stehenden Jens Baltrusch treten könnte. Tugay Dogru und Tuna Dogru könnten im ohnehin top besetzten Mittelfeld die Akzente setzen. Dazu noch die drei Kadahs. Und zwei noch nicht ganz feststehende „Hochkaräter“ aus der Oberliga und der Bremen-Liga. Keine Frage: Alles ist möglich für den SVV. Auch eine Meisterfeier nach dem letzten Spieltag.

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare