Stührmann übernimmt

TSV Thedinghausen bekommt neuen Coach

Im Sommer ist Schluss: Sven Gudegast scheidet auf eigenen Wunsch als Trainer des TSV Thedinghausen aus.

Thedinghausen - In der Fußball-Kreisliga nimmt das nächste Spitzenteam einen Trainerwechsel vor. Nachdem zunächst Jens Dreyer vom TSV Achim wie exklusiv berichtet seinen Abschied zum Sommer angekündigt hatte, vollzieht Sven „Kelly“ Gudegast vom TSV Thedinghausen den gleichen Schnitt.

„Nach drei Jahren ist es Zeit für etwas Neues“, signalisierte Gudegast sowohl dem Vorstand als auch der Mannschaft: „Vor allem das letzte Jahr war sehr intensiv. Bevor sich Abnutzungserscheinungen einschleichen, gehe ich lieber im Guten und übergebe eine sehr intakte Mannschaft.“ Er hospitiert aktuell nebenbei bei größeren Clubs und will im Fußball bleiben.

Mit ihm wird das ganze Trainerteam des Sechsten ausgetauscht. Seine bisherigen Co-Trainer Jan Steffens und Lars Gudegast werden ihre Arbeit im Vereinsvorstand vertiefen und nicht mehr direkt mit der Mannschaft arbeiten. „Das soll aber nicht heißen, dass wir die Saison jetzt nur noch irgendwie über die Bühne bringen wollen und uns hängenlassen. Wir werden in der Rückrunde noch mal voll angreifen, ähnlich wie uns das in der Vorsaison gelungen ist“ stellt Sven Gudegast klar. Mit Mario Ohmes und Hendrik Günther (beide 18) werden zwei junge Wilde aus der Zweiten hochgezogen und jetzt langsam herangeführt.

„Thedinghausen-DNA“ essentiell 

Die Wahl beim neuen Trainer fiel den Verantwortlichen nicht schwer. Die wichtigste Voraussetzung war, dass er auch über eine „Thedinghausen-DNA“ verfügt und sich vollends mit Verein und Ort identifiziert. Mit Jens Stührmann hat man diesen schnell gefunden. Der 44-Jährige ist nach eigenen Angaben bereits seit 45 Jahren Vereinsmitglied und somit als Vollblut-Thedinghauser prädestiniert. In der Vorsaison war Stührmann mit Uesens Coach Lars Krooß beim TSV Bassen II aktiv, hatte aber davor auch schon sechs Jahre als Trainer bei Thedinghausens zweiter Herren gearbeitet und verschiedene Funktionen im Jugendbereich des Vereins inne.

Zur neuen Aufgabe erklärt Stührmann: „Wichtig ist mir, dass wir die Euphorie fortführen, die im vergangenen Juni darin gipfelte, dass wir mit 200 Fans in Bierden die Relegation gespielt haben. Kelly hat hervorragende Arbeit geleistet, daran möchten wir natürlich anknüpfen“. Einer für alle, alle für einen – so lautet sein Credo. An seiner Seite wird Matthias Finke stehen, der erst in dieser Saison seine aktive Laufbahn beim TSV aufgrund von hartnäckigen Verletzungen beenden musste. Ein zweiter Co-Trainer wird noch im näheren Umfeld gesucht. - bd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Arsenal beindruckt

Arsenal beindruckt

Perfektes Debüt für AZ Alkmaar

Perfektes Debüt für AZ Alkmaar

37. Sport & Schau: Vorverkauf für die 2021er-Auflage ist gestartet

37. Sport & Schau: Vorverkauf für die 2021er-Auflage ist gestartet

Kommentare