Strodthoffs Führung hält nicht – 1:2

Anton Strodthoff
+
Anton Strodthoff

Oyten – Zweites Spiel, zweite Niederlage: Trotz einer überzeugenden Leistung musste sich Fußball-Bezirksligist TV Oyten dem favorisierten FC Hambergen etwas unglücklich mit 1:2 (1:0) geschlagen geben. Schließlich kassierte das Team von Axel Sammrey den entscheidenden Treffer erst in der 90. Minute.

Dabei schien das Konzept der Gastgeber zunächst aufzugehen. Durch konsequentes Pressing wurde der Spielaufbau des FC früh gestört. Mit Erfolg. Denn nachdem Marius Winkelmann Hambergens Keeper unter Druck gesetzt hatte, landete der Ball bei Anton Strodthoff und der traf ohne Mühe zum 1:0 (14.). Glück dann auf der anderen Seite, als ein Kopfball (28.) von Frederik Nagel nur am Pfosten des Oytener Tores landete. Somit blieb es zur Pause bei der 1:0-Führung.

„Auch in die zweite Halbzeit sind wir gut reingekommen“, verwies Sammrey auf eine Großchance von Anton Strodthoff (49.), der im letzten Moment gestoppt wurde. Danach ging es in einem rassigen Spiel hin und her. In der 80. Minute dann eine strittige Szene, als Niko Oetting alleine auf das FC-Gehäuse zulief und vom Keeper von den Beinen geholt wurde. Der Pfiff blieb jedoch aus. Sammrey: „Eine klare Fehlentscheidung.“ In der 84. Minute glich Tobias Prigge nach einem Fehler des TVO aus. Und es kam noch schlimmer. Denn in der 90. Minute traf Jorit Bierwald aus großer Distanz mit einem Sonntagschuss in den Winkel zum bitteren 1:2-Endstand. kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Softwareentwickler/in?

Wie werde ich Softwareentwickler/in?

Das ist die richtige Haarpflege für den Winter

Das ist die richtige Haarpflege für den Winter

Alte Möbel einfach selbst reparieren

Alte Möbel einfach selbst reparieren

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Meistgelesene Artikel

2:2 – für Neubarth „der Wahnsinn“

2:2 – für Neubarth „der Wahnsinn“

2:2 – für Neubarth „der Wahnsinn“
Kein Training in der Halle beim TSV Daverden

Kein Training in der Halle beim TSV Daverden

Kein Training in der Halle beim TSV Daverden
Kennet Heise kommt, sieht und trifft

Kennet Heise kommt, sieht und trifft

Kennet Heise kommt, sieht und trifft
Kahler macht den Unterschied

Kahler macht den Unterschied

Kahler macht den Unterschied

Kommentare