Deutschen Meisterschaft in Verl

Strobach 24. bei Triathlon-DM

Oyten - Etwas Pech hatte die Oytener Triathletin Mieke Strobach bei der Deutschen Meisterschaft in Verl. So verpasste sie nach einem zu hohen Zeitverlust beim Schwimmen die erste Führungsgruppe, ließ so in einer fast einsamen Aufholjagd viel Kraft und verlor auch an Boden.

M. Strobach

Am Ende belegte sie mit 34.37 Minuten aber noch einen guten 24 Platz im Gesamtfeld. Damit war sie wieder die Beste aus Niedersachsen. Die 15-jährige Oytenerin hatte bei ihrer zweiten Teilnahme bei einer Deutschen Meisterschaft zwar noch etwas mit einer gerade erst auskurierten Erkältung zu kämpfen, dennoch fühlte sie sich nach ihrem Erfolg in der Vorwoche in Schwarme fit, um in Verl 59 Athletinnen bei der weiblichen Jugend B die Stirn zu bieten. Die Streckendistanzen betrugen 400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer waren zu laufen.

„Wenn es mit der ersten Radgruppe geklappt hätte, wäre ein Platz unter den ersten 15. drin gewesen“, ärgerte sich Mieke Strobach später. Es gewann Marie Horn aus Brandenburg in 33.08 Minuten.

vst

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Kommentare