Oytens Neuzugang optimistisch / 7:7 gegen Primus Falkenberg II

Strauch: „Der Aufstieg soll es sein“

+
Den Ball fest im Blick – wie auch den Aufstieg: Oytens Neuzugang Katharina Strauch erreichte gegen Falkenberg II ein 7:7.

Oyten - Zwei Jahre trainierte sie beim TT-Bezirksligisten TV Oyten mit – jetzt hat sich Katharina Strauch zum Wechsel entschlossen. Und mit dem Neuzugang wäre fast ein Sieg über Primus TV Falkenberg II gelungen. Jedoch stimmt auch das 7:7 zum Rückrundenstart die 28-Jährige optimistisch: „Der Aufstieg soll es schon sein. Zwar geht es wohl nur über die Relegation, aber das wollen wir schaffen.“

Strauch spielte zuletzt beim HSV Wernigerode in der Verbandsliga, legte wegen ihrer Schwangerschaft eine Pause ein. Da die Fahrten in den Harz für die junge Mutter einer Tochter einfach zu weit sind, schlägt sie nun an ihrem Wohnort zu den Matches auf: „Ich bin sehr gut ins Team gekommen, alle sind äußerst sympathisch.“ Sollte der Sprung in die Bezirksoberliga gelingen, bleibt die neue Nummer eins dem TVO erhalten. Wenn nicht, will sie

Fahrten in den Harz für

die junge Mutter zu weit

überlegen: „Ich würde schon gerne eine Klasse höher spielen. Was aber nicht heißt, dass ich beim Nichtaufstieg sicher wieder gehen würde. Denn das soziale Umfeld ist sehr wichtig.“

Im Hit gegen den TV Falkenberg II erwischte das Team aus dem Kreis Verden einen guten Start und lag nach dem Sieg von Helga Kahns gegen Janina Rittierodt mit 4:2 in Führung. Zwar verlor Strauch das Spitzenduell gegen Christiane Grotheer in vier Sätzen, aber Martina Wenger und Karin Kramer brachten ihre Einzel sicher zum 6:3 nach Hause. Nach zwei Siegen von Falkenberg im unteren Paarkreuz war es erneut Strauch, die Oyten 7:5 in Front brachte. Nun musste nur noch ein Punkt zum Sieg her. Doch weder Wenger gegen Schmidt noch Kahns gegen Klyszsz gelang die Vollendung – und der Gastgeber musste sich mit dem 7:7-Unentschieden zufrieden geben. · vde/tm

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare