Verdener Reiter starten beim Late-Entry-Turnier

Stephanie Böhe sahnt ab

+
Die in Barnstedt wohnende Stephanie Böhe gehörte zu den erfolgreichsten Teilnehmern beim „Late-Entry-Turnier“ in Luhmühlen.

Verden – Beim Late-Entry-Turnier am Montag in Luhmühlen gab es Siege und Platzierungen für einige Reiterinnen und Reiter aus der hiesigen Region wie Harm Lahde (Varste), Stephanie Böhe (Dörverden-Barnstedt), Hedda Roggenbuck (Verden) und Kassandra Mohr (Hagen-Grinden).

Die 25-jährige Barnstedterin Stephanie Böhe, die für ihren Heimatverein Luhmühlen startet, gewann auf dem fünfjährigen Wallach Alaba P eine Abteilung der mit 52 Teilnehmern besetzten Springpferdeprüfung Kl. A** mit der Wertnote 8,60 vor dem Derbysieger Pato Muente (Schneverdingen) auf Pagani und Mylen Kruse (Zeven) auf Caso (beide 8,40). In einer zweiten Springpferdeprüfung Kl. A** wurde Harm Lahde auf dem fünfjährigen Hengst Oak Grove’s Volunteer (8,40) Zweiter hinter Pato Muente auf Crumble’s Balou (8,70). Die Hagen-Grindenerin Kassandra Mohr musste auf der sechsjährigen Stute Quenotte (8,00) unter 71 Startern mit Rang neun zufrieden sein.

Es gab auch zwei Springpferdeprüfungen der Kl. L. In der ersten wurde Stephanie Böhe auf der fünfjährigen Stute Lylin P (8,40) Zweite und Harm Lahde belegte auf Oak Grove’s Volunteer (8,30) und Oak GroveÄs Oligarch (8,10) die Plätze drei und fünf. In der zweiten kam Lahde mit seinen Nachwuchspferden Oak Grove’s Commander Bond (8,50) und Oak Grove’s Ckown (8,40) auf die Ränge vier und fünf, während Stepahnie Böhe auf Lylin P (8,30) mit Platz sieben zufrieden sein musste.

In der Springpferdeprüfung Kl. M*, die von Hergen Forkert (Rosenbusch Oberneuland) auf dem siebenjährigen Hannoveraner Wallach Vlacido (8,80) gewonnen wurde, belegte Lahde auf Oak Grove’s Commander Bond (8,60) den zweiten Platz und Stephanie Böhe wurde auf Action Jackson (8,30) Sechste. In einer Springprüfung Kl. L wurde die Verdenerin Hedda Roggenbuck (RV Aller-Weser) in der ersten Abteilung auf dem neunjährigen Hengst Quino fehlerfrei in 62,24 Sekunden Fünfte und Mylene Diederichsmeier (RV Allewr-Weser) auf der siebenjährigen Stute Cinderella (0/63,33) Sechste. In der zweiten Abteilung kam Stephanie Böhe auf der Stute Charleen (0/60,65) auf Rang drei.

Böhe und Roggenbuck waren auch in der abschließenden Springprüfung Kl. M* in Luhmühlen platziert. Die Barnstedterin wurde in der ersten Abteilung auf der Stute Cesana (0/58,49) Vierte und Hedda Roggenbuck in der zweiten Abteilung auf dem Hengst Quino (0/59,08) Fünfte. Beide Abteilungen des M-Springens* wurden von Emilie Aust (Börde Lamstedt) auf Jari BRM (0/50,60) beziehungsweise Diarados (0/54,53) gewonnen. jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Hülsen: Frischer Mut mit Mutlu

Arsenal beindruckt

Arsenal beindruckt

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Perfektes Debüt für AZ Alkmaar

Perfektes Debüt für AZ Alkmaar

Kommentare