Handballer kehrt nach sechs Jahren in den Kreis zurück / „War klar“

Stefan Goldberg läuft für SG II auf

+
Stefan Goldberg

Achim / Baden - Von Björn Lakemann. Aus dem Ruhrpott an die Weser heißt es für Stefan Goldberg, der ab sofort für den Handball-Landesligisten SG Achim/Baden II spielberechtigt ist.

Seine Premiere feiert der Neu-Achimer, der unweit der Halle wohnt, am Sonntag gegen den VfL Fredenbeck III. Damit verfügt das Team von Trainer Björgvin Björgvinsson mit dem 197 Zentimeter langen Hünen im Rückraum über eine weitere Option – und in der Deckung ist „Goldie“ ein echtes Brett.

„Als ich 2007 vom TV Oyten für ein Jahr beruflich nach Dänemark ging, war klar, dass ich in den Kreis zurückkehre. Nach Umwegen über den Ruhrpott bin ich wieder da“, freut sich der 32-Jährige, der mit Sohn Oskar und Frau Kerstin mittlerweile eine Familie hinter sich weiß. Schon bei den ersten Trainingseinheiten fühlte sich Goldberg gut aufgenommen und er traf mit Florian Schacht einen Weggefährten aus alten Oytener Tagen. In seiner Zeit im Ruhrgebiet lebte und arbeitete er in Wuppertal. Dort war er für die TG Cronenberg in der Verbandsliga Niederrhein aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare