WUC Kanu Sprint: Im portugiesischen Coimbra direkten Sprung in zwei Finals geschafft

Starker Start für Schmude bei Studenten-WM

Startet derzeit in Portugal bei den Studenten-Weltmeisterschaften im Kanu-Sprint: Der Verdener David Schmude.

verden - In dieser Woche kämpfen die weltbesten Kanu-Studenten bei der WUC Kanu Sprint in Coimbra (Portugal) um Edelmetall. Deutschland schickte eine siebenköpfige Studierenden-Nationalmannschaft ins Rennen. Nach 2008 ist es das erste Mal, dass deutsche Kanuten wieder bei einer WUC antreten. Nominiert wurde hierfür auch der aus Verden stammende David Schmude, der an der Bochumer Uni Psychologie studiert.

Die deutschen Boote sind dabei stark in die diesjährige Studierenden-Weltmeisterschaft gestartet. So schafften vier der insgesamt fünf Boote den direkten Sprung ins Finale. Der 26-jährige Schmude, der zuletzt hauchzart an der Qualifikation für Olympia in brasilianischen Rio gescheitert war, machte den Auftakt in den ersten Wettkampftag für Deutschland. Zunächst entschied er den Vorlauf über die 1000 Meter im K1 relativ klar für sich. Zweiter wurde mit David Varela ein Starter aus dem Gastgeberland, der vor dem Italiener Andrea Del Bianco ins Ziel kam.

Kurze Zeit später durfte sich David Schmude, der für die KG Essen startet und auch in der Ruhrpott-Stadt lebt, über eine Finalqualifikation im K2 der Männer über die 200 Meter freuen. Gemeinsam mit seinem Partner Felix Frank (HS21 Buxtehude) stieg er als Drittplatzierter seines Vorlaufs aus dem Boot. Lediglich das polnische Duo Denis Ambroziak und Piotr Mazur sowie das slowakische Boot mit Miroslav Zatko und Lubomir Beno waren schneller. J vst

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare