Starker Einstand für Hartjen nach seiner Pause

Christoph Engelke
+
Christoph Engelke

Ottersberg – In der Tennis-Nordliga Herren 50 gewann der Ottersberger TC zu Hause auch sein zweites Spiel, diesmal gegen den SC Condor Hamburg. Die Ottersberger rupften die Hamburger Gäste mit 6:3. Damit revanchierten sich die Tenniscracks von der Wümme für die Niederlage an der Elbe in der vergangenen Sommersaison.

„Wir gingen in die Partie, um einfach Spaß am Spielen zu haben. Diese Einstellung wird uns die gesamte Spielzeit begleiten“, erklärte Christoph Engelke, Sprecher der Mannschaft. Und er merkt an: „Wir fühlen uns in der Liga wohl. Wir freuen uns dabei, dass Torsten Hartjen nach einem Jahr Pause wieder für uns aufschlägt.“ Hartjen trumpfte gleich groß auf. Er spielt an Position vier und vernaschte seinen Gegner mit 6:0, 6:1.

An Position eins verlor Michael Weiß mit 4:6, 2:6. „Sein Gegner spielte ein Quäntchen besser“, befand Engelke. Andreas Busch dominerte danach nach Startproblemen mit 7:5, 6:3. „Im ersten Satz mühte sich Andreas noch, im zweiten hatte er seinen Gegner im Griff“, so der Ottersberger Mannschaftssprecher. Eine furiose Leistung zeigte Marco Wingerning beim 4:6, 7:6 und 10:6. „Marco lieferte seinem Gegenüber einen ganz starken Fight. Er hat sich immer wieder super durchgebissen gegen einen ebenbürtigen Gegner“, strahlte Christoph Engelke, der selbst in seiner Partie (6:3, 6:1) kaum Mühle hatte. „Mein Gegner kam mit unserem neuen Granulatplatz nicht zurecht. Immer wieder hat er laut geflucht“, schmunzelte Engelke.

Sebastian Weil im sechsten und damit letztem Einzel verlor indes mit 6:7, 0:6. „Sein Gegner spielte viel offensiver. Mit dieser Spielweise kam Sebastian nicht zurecht“, so Engelke. Nach den Einzelpartien lag der OTC mit 4:2 vorne. „Wir stellten die drei Doppel deshalb so auf, dass wir garantiert eines gewinnen“, schilderte Engelke – die Taktik ging auf. Marco Wingerning und Sebastian Weil steuerten den fünften Punkt mit einem 6:3, 6:2 bei. „Damit war der zweite Ottersberger Sieg eingefahren. Die anderen beiden Doppel spielten entspannt weiter“, meinte Engelke. Michael Weiß und Torsten Hartjen gewannen mit 6.7, 6:2, 10:6. Andreas Busch und Christoph Engelke verloren hingegen mit 6:7, 0:6, wobei die Niederlage letztendlich nur noch statistischen Wert hatte. woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Verstappen überrascht Mercedes - Vettel motzt in Silverstone

Verstappen überrascht Mercedes - Vettel motzt in Silverstone

Fotostrecke: Werder-Sieg gegen Eintracht Braunschweig - Zurück im Wettkampfmodus

Fotostrecke: Werder-Sieg gegen Eintracht Braunschweig - Zurück im Wettkampfmodus

Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

38,2 Grad am Samstag - und die Hitze bleibt

38,2 Grad am Samstag - und die Hitze bleibt

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen: Verspätete Meisterehrung mit einem 5:2-Sieg über FC Hude versüßt

TSV Etelsen: Verspätete Meisterehrung mit einem 5:2-Sieg über FC Hude versüßt

Titel für Diederichsmeier

Titel für Diederichsmeier

Kathrin Dittmer löst das Ticket zum Finale

Kathrin Dittmer löst das Ticket zum Finale

Dupree, Fiebelkorn und Kubelke auf Platz zwei

Dupree, Fiebelkorn und Kubelke auf Platz zwei

Kommentare