TSV Morsum verliert noch deutlich – 22:32

Starke erste Halbzeit letztlich zu wenig

Sechs Tore: Tjark Meyer.

Morsum - Trotz einer starken ersten Halbzeit musste sich der TSV Morsum der hoch gehandelten HSG Bruchhausen-Vilsen in der Handball-Landesklasse am Ende noch deutlich mit 22:32 (12:12) geschlagen geben.

„Die erste Halbzeit war richtig gut. Da haben wir alles abgerufen“, sparte Morsums Trainer Marco Volmert nicht mit Lob. Bis zur 14. Minuten hatten die Gastgeber gegen ihren Ex-Trainer Gerd Anton ein 8:6 vorgelegt. Doch nach dem 12:12 zur Pause waren die Morsumer zu Beginn der zweiten Hälfte mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine –12:16. Mit dem 13:19 war die Entscheidung dann gefallen. „Die HSG ist nicht unser Maßstab. Daher müssen wir einfach weitermachen. Dann werden wir auch noch die Früchte unserer Trainingsarbeit ernten“, ist Volmert nach den drei Niederlagen weiterhin zuversichtlich. Auch wenn er gegen TS Woltmershausen erneut eine schwierige Hürde befürchtet. 

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Meistgelesene Artikel

Schüler- und Jugendturnfest ein voller Erfolg

Schüler- und Jugendturnfest ein voller Erfolg

Vampires kassieren 28:35-Pleite zum Auftakt

Vampires kassieren 28:35-Pleite zum Auftakt

Erdogan – Uphusens neuer Torjäger

Erdogan – Uphusens neuer Torjäger

Oytens A-Jugend lässt zu viele Chancen liegen

Oytens A-Jugend lässt zu viele Chancen liegen

Kommentare