TSV Morsum verliert noch deutlich – 22:32

Starke erste Halbzeit letztlich zu wenig

Sechs Tore: Tjark Meyer.

Morsum - Trotz einer starken ersten Halbzeit musste sich der TSV Morsum der hoch gehandelten HSG Bruchhausen-Vilsen in der Handball-Landesklasse am Ende noch deutlich mit 22:32 (12:12) geschlagen geben.

„Die erste Halbzeit war richtig gut. Da haben wir alles abgerufen“, sparte Morsums Trainer Marco Volmert nicht mit Lob. Bis zur 14. Minuten hatten die Gastgeber gegen ihren Ex-Trainer Gerd Anton ein 8:6 vorgelegt. Doch nach dem 12:12 zur Pause waren die Morsumer zu Beginn der zweiten Hälfte mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine –12:16. Mit dem 13:19 war die Entscheidung dann gefallen. „Die HSG ist nicht unser Maßstab. Daher müssen wir einfach weitermachen. Dann werden wir auch noch die Früchte unserer Trainingsarbeit ernten“, ist Volmert nach den drei Niederlagen weiterhin zuversichtlich. Auch wenn er gegen TS Woltmershausen erneut eine schwierige Hürde befürchtet. 

bjl

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare