Karate: Verdener in Halle an der Saale mit Silber und Bronze in verschiedenen Klassen

Stanislav Littich erkämpft gleich zwei Medaillen

Die Fäuste geballt: Verdens Team vom Karateverein Bushido überzeugte beim Arawaza Cup in Halle an der Saale.

Verden – Beim Arawaza Cup in Halle/Saale, zu dem über 1000 Sportler aus 153 Vereinen und 24 Nationen angetreten waren, hat auch eine Delegation vom Karateverein Bushido Verden erfolgreich mitgemischt. Stanislav Littich musste gleich in drei Kategorien kämpfen, was wiederum seine Trainerin Ulrike Maaß nutzte, die von ihrem Schützling angewandten Kampftechniken genau zu analysieren. Das, so sagt sie, sei wichtig, da Littich noch in diesem Jahr in der nächst höheren Klasse U21 bis 84 kg starten wird. „Da muss ich genau schauen, was ihm noch fehlt“, so Maaß.

Littich startete zunächst in der Klasse U18 +76 kg, wo er gegen einen Tschechen 3:3 verlor. Es folgte die Trostrunde, in der er seine Gegner 1:0 sowie 2:1 besiegte und so letztlich noch Bronze holte. Der Verdener startete außerdem in der U18 open (alle Gewichtsklassen), wo er seinen dänischen Gegner 6:1 bezwang. Unmittelbar danach feierte Littich in der Klasse U21 -84 kg weitere Siege mit 4:1 und 3:0. Die Finalbegegnung in dieser Wettkampfklasse fiel 2:2 aus und Littich durfte sich nach den vielen Kämpfen über einen tollen zweiten Platz freuen. In der Mannschaft war der junge Mann auch noch für Niedersachsen am Start.

Emily Meier kämpfte in der Klasse -30 kg U12. Sie traf zunächst auf eine Gegnerin aus der Ukraine, die sie deutlich 3:1 bezwang. Den nachfolgenden Wettkampf gegen eine deutsche Karateka musste sie indes 1:2 verloren geben, fand in der Trostrunde aber erneut zu guter Form und belegte nach einem 4:1-Sieg einen tollen dritten Platz.

Jan Schoknecht war in der Klasse -38 kg U12 dabei, wo er gegen seinen Kontrahenten aus Syke spektakulär mit 10:0 gewann. Weitere Siege folgten, bis Schoknecht durch Richterentscheid im Poolfinale gestoppt wurde. Beim abschließenden Mattenduell in der Trostrunde unterlag Schoknecht dann 1:3 und belegte letztlich einen sehr guten fünften Platz. „Der Knabe hat gezeigt, was alles in ihm steckt. Ich bin wirklich stolz auf seine Leistungen“, so Maaß, die bedauert, dass sowohl Felix Otten (Klasse -44 kg U14) als auch Thang Nyguen (57 kg U16) nach einem zunächst guten Auftakt die Trostrunde nicht erreicht haben. In der Kata holte sich Thomas Piechot nach einem deutlichen 5:0- Sieg gegen einen Polen in der Trostrunde Bronze, gefolgt von seinem Vereinskameraden David Scheerer auf Rang sieben.  nie

Meier und Piechot auf dritten Rängen

Meier und Piechot auf dritten Rängen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Nach Covid 19-Schock: TSV Ottersberg im Ungewissen

Nach Covid 19-Schock: TSV Ottersberg im Ungewissen

Nach Covid 19-Schock: TSV Ottersberg im Ungewissen
Reiten: Drei Kreiscup-Siege an den RV Aller-Weser

Reiten: Drei Kreiscup-Siege an den RV Aller-Weser

Reiten: Drei Kreiscup-Siege an den RV Aller-Weser
Nils Koehle: Verzückung nach der Versetzung

Nils Koehle: Verzückung nach der Versetzung

Nils Koehle: Verzückung nach der Versetzung
Maren Kochta bei Premiere euphorisiert

Maren Kochta bei Premiere euphorisiert

Maren Kochta bei Premiere euphorisiert

Kommentare