Auch Anabel Baumgart hat allen Grund zur Freude in Luhmühlen

Hedda Roggenbuck erfolgreich

Nach einer Pause sofort wieder in der Erfolgsspur: Hedda Roggenbuck.
+
Nach einer Pause sofort wieder in der Erfolgsspur: Hedda Roggenbuck.

Die Reiter und Reiterinnen aus dem Kreis Verden überzeugten in Luhmühlen einmal mehr mit guten Ergebnissen.

Verden – Auf dem internationalen Turniergelände in Luhmühlen/Westergellersen fand an diesem langen Pfingstwochenende ein Springturnier mit Prüfungen der SML-Future-Tour statt.

Noch am Freitag sicherte sich Gabriele Heemsoth in der abschließenden Springprüfung des Late Entry Turniers, das unter der Woche stattgefunden hatte, in der Klasse L Platz zwei der ersten Abteilung. Gestartet war die Reiterin vom RV Aller-Weser mit Cubra Libre. Ihre Vereinskollegin Anabel Baumgart wurde in derselben Prüfung mit Quel Mourat sechste.

Auch am Samstag gab es einige Platzierungen. In der Springprüfung der Klasse M* freute sich Stephanie Böhe mit Fifty Special über einen zweiten Platz. Den Sieg verpasste die Reiterin aus Thedinghausen nur um etwas weniger als zwei Sekunden. In der Stilspringprüfung der Klasse A* schnappte sich Brianne Beerbaum mit Rashinga Platz drei der ersten Abteilung, Isalie Baumgart wurde ebenso wie Linnea Heemsoth fünfte.

Ich bin sehr glücklich, dass wir nach einer kurzen Pause direkt wieder an die guten Leistungen anknüpfen konnten. Besonders freue ich mich über die fehlerlose Runde mit Catwick.

Hedda Roggenbuck

Der Sonntag startete mit einem vierten Platz für Marie Baumgart und Cinimini in einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S*. Hedda Roggenbuck gewann wenig später eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M*. Gemeinsam mit der 18-jährigen Hannoveraner Stute Asti (As di Villagana x MV Lorenz) siegte die Reiterin vom RV Aller-Weser nach zwei fehlerlosen Phasen und der schnellsten Zeit von 29,69 Sekunden. „Ich bin sehr glücklich, dass wir nach einer kurzen Pause direkt wieder an die guten Leistungen anknüpfen konnten. Besonders freue ich mich über die fehlerlose Runde mit Catwick“, sagte Hedda Roggenbuck. Die Siegreiterin freute sich darüber hinaus auch über die Rückkehr von bis zu 250 Zuschauern, die dank eines negativen Testergebnisses ein wenig zum fast normalen Turnierflair beitrugen.

Anabel Baumgart auf Quel Mourat nicht zu schlagen

Auch für Anabel Baumgart und Quel Mourat ließ ein Volltreffer nicht lange auf sich warten. Das Duo gewann die erste Abteilung einer Stilspringprüfung der Klasse L. Mit dem achtjährigen Holsteiner von Quiwi Dream, aus der Zucht und dem Besitz von Bernd Mohr, erreichte sie eine Wertnote von 8,60. In der zweiten Abteilung wurde Marie Baumgart mit Hamburg dritte und Robin Marie Hornig mit Spicy Girl sechste. Der Sonntag endete mit einem dritten Platz für Gabriele Heemsoth und Happinez in der Springprüfung mit steigenden Anforderungen der Klasse L.

Am Pfingstmontag sicherte sich Hedda Roggenbuck mit Catwick in der zweiten Abteilung der Punktespringprüfung der Klasse M* einen zweiten Platz. Nur eine hundertstel Sekunde trennte sich von einem weiteren Sieg. Einen zweiten Platz gab es auch für Gabriele Heemsoth, die mit Happinez in der Stilspringprüfung der Klasse M* auf eine Wertung von 8,30 kam. Der Tageshöhepunkt war eine Springprüfung der Klasse S* mit Stechen. In diesem Wettbewerb landete Alexa Stais erneut ganz weit vorne. Für die in Morsum lebende Südafrikanerin und den neunjährigen Wallach Carl-Heinz wurde es nach einem fehlerfreien Umlauf im Stechen am Ende dann der vierte Platz.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Christian Rathjen will Nummer eins werden

Christian Rathjen will Nummer eins werden

Christian Rathjen will Nummer eins werden
Eine Menge Geduld ist gefordert

Eine Menge Geduld ist gefordert

Eine Menge Geduld ist gefordert

Kommentare