Springreiterin des RV Aller-Weser feiert zwei weitere Erfolge auf Niagara / Meike Vogel gewinnt Reitpferdeprüfung

Mynou Diederichsmeier in Bargstedt das Maß aller Dinge

+
Ein überragendes Duo in Bargstedt: Mynou Diederichsmeier auf Niagara.

Verden - Beim viertägigen stark besetzten Turnier in Bargstedt war Springreiterin Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) das Maß aller Dinge. Nach ihren Erfolgen in mehreren Springpferdeprüfungen am Freitag (wir berichteten) war die Varsterin sowohl in der Ein- als auch in der Zwei-Sterne-Springprüfung der Kl. S auf ihrer zwölfjährigen Oldenburger Stute Niagara nicht zu schlagen.

In der Ein-Sterne-Springprüfung der Kl. S setzte sich Diederichsmeier gegen 67 weitere Reiterinnen und Reiter durch. Der von Ralf Stehr (Berlin) gebaute 320 Meter lange Parcours wies elf Hindernisse mit 14 Sprüngen auf. Mynou Diederichsmeier absolvierte diesen auf ihrer Stute Niagara schnell und fehlerfrei in 54,71 Sekunden. Stärkster Gegner war der junge Lennert Hauschild vom RV Sittensen, der mit seinen beiden Pferden Ludwig's-Joker B (0/56,96) und For Emotion (0/57,20) die Plätze zwei und drei belegte. Am Schlusstag setzte Diederichsmeier allen bis dahin gezeigten Leistungen in Bargstedt noch das i-Tüpfelchen auf, denn auch in der Zwei-Sterne-Springprüfung der Kl. S mit Siegerrunde war das Duo nicht zu schlagen. Diederichsmeier und Niagara blieben sowohl im Normalparcours als auch in der Siegerrunde fehlerfrei und gewannen in 33,40 Sekunden knapp vor „Jockl“ Joachim Heyer (RuFV Cappeln) auf dem neunjährigen Westfalen Hengst Cum Laude (0/33,67) sowie Hans-Christoph Kühl (RV Lilienthal) auf Poker (4/34,58).

Einen Sieg gab es in Bargstedt auch für Meike Vogel vom RV Graf von Schmettow. Sie gewann die Reitpferdeprüfung für vierjährige Pferde mit dem Hannoveraner Wallach Sterley von Scolari-Rotspon mit der Wertnote 8,00. In einer Pony-Dressurprüfung Kl. L** -Kür auf Trense belegte die Stedebergerin Sophie Dupree (RV Mittelweser) auf ihrem sechsjährigen Palomino Hengst Nacro's Dancer mit 127,8 Punkten den dritten Platz. Sie musste sich ihrer oftmaligen Rivalen Vivien Lou Petermeier (RFV Diek-Bassum) auf Designer (134,2) und auch Celina Schlüter (RuRV Rastede) auf Bocelli (131,5) geschlagen geben. Nacro's Dancer ging an diesem Tag nicht fehlerfrei und so reichte es für Sophie Dupree nur zu Platz drei.

jho

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare