Top-Platzierungen auf den Turnierplätzen

Springreiterin Alexa Stais wieder einmal in Höchstform

Alexa Stais auf Everton.
+
Alexa Stais auf Everton.

In Münster-Handorf fand die Westfalen Woche 2021 mit zahlreichen hochkarätigen Spring- und Dressurwettbewerben statt. Außerdem standen die Elmloher Reitertage im Fokus. Auf beiden Plätzen in großer Form unterwegs war abermals Alexa Stais aus Morsum.

Verden – Auf dem Springplatz verpasste Alexa Stais den nächsten Sieg nur knapp. Beim ersten Turnierauftritt mit Knuffi Nu belegte sie Platz zwei in einer Springpferdeprüfung der Klasse M*, die für sechsjährige Pferde ausgeschrieben war. Das Paar kam auf eine Wertnote von 8,80. Der Bei Knuffi Nu handelt es sich um einen Holsteiner Hengst von Kannan, der Elisabeth von Buchwaldt gehört. Auch aus dem Dressurviereck gab es Erfolge zu vermelden. Jessica Lynn Thomas platzierte sich mit Thomson Redford in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse M für sechsjährige Pferde. Mit dem Oldenburger Wallach erreichte sie eine Wertnote von 8,20. Diese tolle Leistung war am Ende gleichbedeutend mit dem Ehrenrang. Greta Heemsoth, die erste gerade die Qualifikation zur Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde geschafft hatte, startete mit Fusionist in einer Dressurpferdeprüfung auf L-Niveau. Mit dem Hannoveraner Hengst kam sie auf eine Note von 8,00 und holte sich damit Platz vier.

Bei den 70. Elmloher Reitertagen standen Spring- und Dressurprüfungen bis in die Klasse S*** auf dem Programm. Alexa Stais startete mit Cougar in einem M*-Springen, das zur Youngster Tour gehört und für sieben- bis achtjährige Pferde ausgeschrieben war. Mit dem Holsteiner Wallach belegte die Morsumerin Platz zwei und verpasste so den nächsten Sieg nur ganz knapp. Platz zwei gab es auch für Hanna Nordström und Steenken in einem M*-Springen der Kleinen Tour. Britta Baumgart vom RV Aller-Weser wurde außerdem mit D’avenir Dritte in einer M**-Dressur. Sie kamen auf 68,971 Prozent. Baumgarts Vereinskollegin Maria Felicita Castedello belegte Platz vier in einer M*-Dressur. Die Reiterin kam mit Hopkins auf eine Wertung von 65,657 Prozent. Für ihren Vereinskollegen Jörn Kubelke und seine Smilla gab es Platz fünf in einem vergleichbaren Wettbewerb. Außerdem belegten noch Jack O Donohue (RV Aller-Weser) und Match Point Rang drei der zweiten Abteilung einer Springpferdeprüfung der Klasse A*.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest
Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5

Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5

Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5
Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg

Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg

Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg
TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

Kommentare