Springreiter des RV Aller-Weser gleich viermal bei Tagesturnier in Hoya vorn

Harm Lahde im Siegesrausch

+
Gewann in Hoya eine Springprüfung der Klasse L: Aller-Weser-Reiterin Nadine Wahlers.

Verden - Beim sehr gut besetzten Tagesturnier in der Landesreitschule Hoya war Harm Lahde (RV Aller-Weser) der überragende Teilnehmer. Er gewann vier der sieben Springprüfungen und war zudem noch mehrfach platziert. „Das war für mich ein sehr guter Abschluss des Jahres 2014. Jetzt geht der LKW erst einmal in die Werkstatt und im nächsten Jahr geht es dann hoffentlich bei mir erfolgreich weiter“, so der Springsportler, der seit knapp eineinhalb Jahren für das Gestüt Eichenhain (Varste) reitet. Ebenfalls siegreich in Hoya waren der Wulmstorfer Oliver Ross (RV Aller-Weser), der zur Zeit für den RV Graf von Schmettow reitende Ire Diarmuid Joseph Killeen sowie Nadine Wahlers (RV Aller-Weser).

Harm Lahde feierte jeweils einen Doppelsieg in der Springprüfung Kl. M* sowie in der Springpferdeprüfung Kl. M*. In der Springprüfung Kl. M* dominierte er auf der sechsjährigen holländischen KWPN-Stute Oak Grove's Flickering Star nach einem fehlerfreien Ritt in 51,53 Sekunden und wurde zudem auf der siebenjährigen Holsteiner Stute Oak Grove's Celebrity (0/55,31) Zweiter. Dritter wurde Hans-Christoph Kühl (RV Lilienthal) auf Lola (0/57,68). In der Springpferdeprüfung Kl. M* sahen die Richter Günter Hegeler, Dieter Steimke und Joachim Weist ebenfalls Harm Lahde auf den ersten beiden Plätzen. Er siegte auf der sechsjährigen Stute Oak Grove's Battle Cry mit der Note 8,60 und wurde auf der ein Jahr jüngeren Stute Oak Grove's Drum Roll (8,5) Zweiter. Auch in der Springpferdeprüfung Kl. L war der Varstener auf Oak Grove's Battle Cry (8,7) siegreich vor Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) auf dem Hannoveraner Wallach Val Paradieso (8,60) sowie Diarmouid Joseph Killeen (RV Graf von Schemttow) auf der Holsteiner Stute Celine (8,50).

Den vierten Sieg gab es für Lahde schließlich in der Springpferdeprüfung Kl. A auf dem vierjährigen Wallach Oak Grove's No Surrender (8,20) vor Oliver Ross (RV Aller-Weser) auf Candidas (8,10). Gemeinsame Dritte wurden Karen Biermann (RFV Nienburg) auf Cartania und Claes Lendrop (RC Bremerhaven) auf Louis Vuitton (jeweils 8,00). „Ich bin gut beritten. Die Pferde sind inzwischen etwas älter und besitzen damit auch mehr Erfahrung. Das macht sich bezahlt“, sieht Harm Lahde einen Grund für seine Erfolgsserie.

Auch Ross, Wahlers und

Killeen dominieren

In der Springprüfung Kl. L durchbrach Nadine Wahlers (RV Aller-Weser) auf Oliver Ross’ achtjährigen in vielen Springen bewährten und schnellen Hannoveraner Stute Stute Filigra die Siegesserie des Varsteners und gewann nach einer Nullrunde in 52,15 Sekunden knapp vor Lahde auf Oak Grove's For Country (0/52,33). Fünfter wurde hier Felix Fryen (RV Aller-Weser) auf Chellina (0/56,24).

Der für den Stall des Döhlbergeners Philipp Baumgart reitende Ire Diarmuid Joseph Killeen sicherte sich die mit 39 Pferden besetzte Springpferdeprüfung Kl. L auf der sechsjährigen Stute Celine (8,50) vor dem für das Quartier von Hilmar Meyer (Morsum) reitenden Griechen Angelos Touloupis (RuRV Schwarme) auf Courtney( 8,40) und Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) auf Cirque du soleil (8,30). Schließlich durfte sich auch der Wulmstorfer Springreiter Oliver Ross über einen Sieg freuen. Er gewann die mit 46 Pferden besetzte Springpferdeprüfung der Kl. A** auf dem vierjährigen Holsteiner Hengst Candidas (8,60) vor Cleas Lendrop (RC Bremerhaven) auf der fünfjährigen Stute Crash Boom Bang (8,40).

jho

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare