Ab 19 Uhr: SG Achim/Baden vs. HF Springe

Handball im Live-Ticker

+
Achim/Badens langjähriger Torwart und Publikumsliebling Ariel Panzer trifft morgen mit Springe erstmals wieder auf seinen Ex-Verein. Bleibt für die Gastgeber nur zu hoffen, dass der Argentinier nicht an alte Galavorstellungen in der Gymnasiumhalle anknüpft.

Achim/Baden - Der einstige Publikumsliebling des Handball-Drittligisten SG Achim/Baden kehrt zurück. Wenn auch nur für ein Spiel. Die Rede ist von Ariel Panzer. Der Torhüter spielt seit dieser Saison für HF Springe und peilt am Samstag (19 Uhr) einen Sieg bei seiner „alten Liebe“ an. Verfolgt die Partie hier im Liveticker. 

Live Blog SG Achim/Baden vs. HF Springe
 

„Auch wenn ich sehr gerne nach Achim zurück komme, muss die Freundschaft zumindest für 60 Minuten ruhen. Wir müssen gewinnen, da ich auf einen verärgerten Trainer keinen Bock habe.“

Zu gerne erinnert sich Panzer an seine vier Jahre im Trikot der SG zurück. „Das war schon eine richtig tolle Zeit. Daher freue ich mich ganz besonders auf das Wiedersehen mit Florian Block-Osmers und Patrick Denker, mit denen ich damals noch in der 2. Liga zusammen gespielt habe“, hat der Torhüter den Kontakt nie abreißen lassen. Auch mit SG-Coach Tomasz Malmon gab es immer mal wieder Gespräche. Aber so gut die Kontakte auch nach wie vor sind – für Panzer zählt das morgen alles nicht. „In Springe gibt es hohe Ziele. Und da wir bereits gegen Wilhelmshaven verloren haben, dürfen wir uns keine weitere Niederlage erlauben. Dabei lassen wir uns nicht vom Tabellenplatz der SG blenden. Schließlich weiß ich noch aus eigener Erfahrung, dass es nie einfach ist in Achim zu gewinnen“, erwartet der 40-Jährige eine harte Aufgabe. Ob er dabei auch selber zum Einsatz kommt – Panzer wusste es am Donnerstag noch nicht. „Das entscheidet alleine der Trainer. Beim Sieg gegen Kiel habe ich zuletzt nicht gespielt. Das ist für mich aber auch kein Problem, zumal wir noch einen zweiten guten und jungen Keeper haben. Und mit dem ergänze ich mich sehr gut“, so der Routinier. „Wichtig ist, dass wir von Beginn an Gas geben und die richtige Einstellung an den Tag legen. Dann sollte es mit einem Sieg klappen“, nimmt Panzer seine Mitspieler in die Pflicht. „Wenn es nach mir geht, darf die SG gegen alle gewinnen. Nur nicht gegen uns“, drückt der sympathische Keeper seinem Ex-Verein in Sachen Klassenerhalt fest die Daumen.

Das ist auch dringend notwendig. Zumal aus dem Lager des Aufsteigers zuletzt nur noch Hiobsbotschaften zu vermelden waren. „Hoffentlich ist die Seuche damit bis zum Ende der Saison beendet“, erinnerte SG-Trainer Tomasz Malmon am Donnerstag noch mal an die langfristigen Ausfälle von Keeper Daniel Sommerfeld und „Gaddi“ Xhafolli. „Auf der Position des Torhüters sehe ich das nicht ganz so dramatisch. Aber der Ausfall von ‚Gaddi‘ ist alles andere als optimal. Denn nun verfügen wir nur noch über einen Linkshänder und müssen unser System komplett umbauen“, wäre ein Erfolg über Springe für den Polen schon eine faustdicke Überraschung. Nur gut, dass es aus Sicht der Gastgeber zumindest einen kleinen Silberstreif am Horizont gibt. Denn nach seiner Bänderverletzung steht Kreisläufer Ole Harms wieder zur Verfügung. „Mit einem starken Tape sollte es gehen bei Ole. Aber auch wenn wir krasser Außenseiter sind, wollen wir in eigener Halle immer gewinnen. Ganz egal, wie der Gegner auch heißt. Klar ist, dass wir Ariel Panzer nicht warm werfen dürfen. Denn wir wissen alle ganz genau, zu welchen Leistungen er fähig ist. Daher wäre es gut, wenn Ariel gegen uns nicht alles zeigt“, hofft Malmon auf einen nicht so guten Tag bei seinem Ex-Keeper.

Zum Zünglein an der Waage könnte für Achim/Badens Coach erneut das Publikum werden. „Die Unterstützung gegen Schwerin war phänomenal. Daher wäre es toll, wenn die Halle noch voller werden könnte. Denn wir brauchen den achten Mann!“

kc

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare