Sponsoring-Konzept für Vereine ab 600 Mitgliedern

Sportfreund öffnet seine Pforten

+
Setzen in Sachen Sponsoring auch weiterhin auf die große Gemeinschaft innerhalb der jeweiligen Vereine: Die „Sportfreunde“ Jens Klenke (l.) und Matthias Köhnecke. ·

Achim - Vor knapp zwei Jahren riefen Matthias Köhnecke und Jens Klenke den „Sportfreund“ ins Leben. Die beiden Ex-Spieler der SG Achim/Baden bestritten damit neue Wege in Sachen Sponsoring und entwickelten ein Konzept, welches mit Hilfe von zwei Getränken ein neues Instrument der Vereinsfinanzierung darstellen sollte. Der Erfolg – er gab beiden recht. Denn für die SG kamen 6000 Euro an zusätzlichen Einnahmen zusammen. Ab sofort öffnen Klenke und Köhnecke den „Sportfreund“ auch für andere Vereine.

„Wir hatten viele Anfragen aus anderen Vereinen. Daher haben wir uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir das Ganze ausweiten können“, gab Matthias Köhnecke zu verstehen. Also entwickelte er gemeinsam mit Jens Klenke nicht nur ein neues Logo für die beiden Getränke, sondern präsentiert das Wasser und die Apfelschorle aus der ursprünglichen Natur eines großen Wasserschutzgebietes in der Marsch- und Auenlandschaft Husum ab sofort in der handlichen 1 Liter PET-Flasche. Beides gibt es demnächst im lokalen Handel zu kaufen. „Das ganze ist viel besser zu händeln und passt im Gegensatz zu den vorherigen Glasflaschen auch irgendwie besser zum Sport. Mit dem neuen Logo wollen wir verdeutlichen, dass die Unterstützung nicht mehr allein auf die SG ausgerichtet ist, sondern auch andere Vereine davon partizipieren können“, so Köhnecke. Und da gibt es aktuell schon 18 Kandidaten, wobei mit dem TV Oyten, TSV Achim, TV Baden, MTV Langwedel, TSV Daverden, TB Uphusen und dem TSV Posthausen auch sieben Vertreter aus dem Kreis Verden neu dabei sind. „Mit den Vereinen arbeiten wir ab sofort zusammen. Wir platzieren die Getränke bei ausgewählten lokalen Partnern wie Edeka und Hol‘ AB!, wobei es für den jeweiligen Verein kein Risiko bedeutet, da er nicht in Vorleistung treten muss. Im Gegenteil. Von jeder verkaufter Flasche fließen zehn Cent in die Vereinskasse“, verdeutlicht der „Sportfreund“. Zusätzlich erhält jeder Verein nicht nur monatlich einen aktuellen Bericht über die Verkaufszahlen, sondern bekommt die Erlöse, die dann zumeist an Jugendprojekte gebunden sind, alle drei Monate überwiesen.

Auch wenn Klenke und Köhnecke ihr Konzept gerne jedem Verein zur Verfügung stellen würden, ist ihre Unterstützung zumindest an eine kleine Bedingung geknüpft. „Da es sich dabei um ein Massenprodukt handelt, kann sich bei uns nur jeder aktive Sportverein ab einer Größe von 600 Mitgliedern bewerben. Denn je größer die Gemeinschaft ist, desto größer ist auch das Sponsoring. Das erleichtert dann die Arbeit die vielen Mitglieder zur Hilfe des Vereins zu animieren“, hoffen Köhnecke und Klenke auch bei den neuen Partnern auf einen ähnlichen positiven Effekt wie bei der SG Achim/Baden, die natürlich auch weiterhin unterstützt wird. · kc

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Kommentare