Rockahr lässt TBU jubeln – 3:2

Spätes Glück

Pedro Güthermann
+
Pedro Güthermann

Uphusen – In der ersten Minute der Nachspielzeit gab es kein Halten mehr für Felix Stoick. Wie von der Tarantel gestochen rannte der Co-Trainer des Fußball-Oberligisten TB Uphusen über den Platz und bejubelte gemeinsam mit den Spielern den Kunstschuss seines Kapitäns Philipp-Bruno Rockahr. Denn der hatte kurz zuvor Christof Rienass, Torhüter des MTV Eintracht Celle, mit einer als Flanke gedachten Bogenlampe ins lange Eck zum entscheidenden 3:2 (0:0)-Endstand überrascht. Dass sich „Rocky“ bei seinem anschließenden Jubellauf über das komplette Feld dabei seines Trikots entledigte und folgerichtig die Gelbe Karte gezeigt bekam – TBU-Trainer Ahlers-Ceglarek war es komplett egal. „Flanken kann Rocky eben nicht. Da musste der Ball also einfach ins Tor“, gab „Zecke“ mit einem Grinsen zu verstehen. „Damit sind wir jetzt auf einem guten Weg. Aber das soll nicht heißen, dass wir es nun ruhiger angehen lassen. Nein, genau diesen Weg wollen wir weiter gehen.“

Beim Schlusslicht in Celle präsentierten sich die Uphuser schon im ersten Durchgang als das aktivere Team. Allerdings zahlte sich das zunächst nicht aus. Direkt nach dem Wechsel aber die verdiente Führung. Nach einem Ballgewinn schaltete der TBU blitzschnell um und Pedro Güthermann ließ zunächst einen Gegenspieler aussteigen, ehe er MTV-Keeper Rienass mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance ließ – 0:1 (47.). Die Freude war jedoch nicht von langer Dauer. Denn mit einem Doppelschlag durch Alexander Laube (58.) und Adrian Zöfelt (60.) drehte der MTV die Partie. „Ich hatte im Vorfeld davor gewarnt, dass Celle nie aufgibt. Und in diesen beiden Szenen haben wir einfach gepennt. Aber zum Glück haben wir uns davon nicht beeindrucken lassen“, lobte Ahlers-Ceglarek. Hatte Faruk Celik (73.) noch freistehend aus kurzer Distanz den Ausgleich ausgelassen, war es in der 79. Minute soweit. Erneut spielte Güthermann seine Schnelligkeit aus und haute den Ball aus 20 Metern in den Knick – 2:2. „Was Pedro für Fähigkeiten hat, wissen wir alle. Jetzt hat er auch mal gezündet“, freute sich „Zecke“. Während die Gastgeber mit dem einen Zähler zufrieden schienen, drängte der TBU auf den Siegtreffer und wurde dafür belohnt. Auch wenn Rockahrs „Geniestreich“ in dieser Form sicher nicht gewollt war, verdient war er laut Ahlers-Ceglarek auf jeden Fall. „Nach der Führung hat sich Celle nur noch darauf beschränkt, sie über die Zeit zu bringen. Und bis auf die beiden Patzer hatten wir den Gegner gut im Griff. Endlich hat auch unser Umschaltspiel mal funktioniert. So darf es gerne weitergehen.“  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet
Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Kommentare