Sonnabend steigt Oberliga-Derby gegen Ottersberg / Sammrey fehlen Schröder und Rosenbrock

Njie oder Kaksi – wer verteidigt für Uphusen?

+
Tanz um den Ball: Uphusens Kerem Sahan (l.) und Ottersbergs Syuleyman Shakirov im Hinspiel. Sonnabend steigt die Revanche.

Uphusen - Die einen wollen ihren Status als Nummer eins im Kreis Verden untermauern – die anderen nach dem fast schon letzten Strohhalm greifen: Im Derby der Fußball-Oberliga zwischen dem TB Uphusen und dem TSV Ottersberg dürfte es am Sonnabend ab 16 Uhr am Arenkamp hoch hergehen. Dabei stehen die Vorzeichen für die Heimelf wesentlich günstiger: Coach Andre Schmitz, dessen Einstieg mit Co-Trainer Oktay Yildirim beim TSV Oldenburg in der Landesliga Weser-Ems zur neuen Saison (wir berichteten) nun auch offiziell perfekt ist, kann aus dem Vollen schöpfen.

In einem Test in Bierden gegen den TSV Ganderkesee (Bezirksliga) wurden alle Spieler eingesetzt, „damit jeder 45 Minuten Gas geben kann.“ Erfreulich für Schmitz, dass David Airich einen Treffer beisteuerte und auch Maximilian Schulwitz seinen Chance mit zwei Toren nutzte. Badara Njie überzeugte derart, dass er in die Startelf müsste – aber der TBU-Coach war zuletzt ebenso von Bülent Kaksi begeistert. Wer verteidigt also gegen den TSV Ottersberg? Mit einem Sieg wollen die Arenkamp-Kicker in sichere Regionen. Was Schmitz richtig ärgert: „Auf unseren Platz, der eine einzige Kraterlandschaft ist, kannst du nicht Fußballspielen. Da sollte die Stadt Achim mal Nachhilfe bei anderen nehmen, die ihre Plätze ja auch flott kriegen.“ So sei es einfacher für den Gast, über Konter Nadelstiche zu setzen: „Und Axel wird sich sicher etwas einfallen lassen.“

Derweil plagen Wümme-Coach Sammrey erhebliche Personalsorgen. Jetzt fallen zusätzlich Jan Schröder und Dominik Rosenbrock aus, die im Training mit den Köpfen zusammen rasselten und genäht wurden: „Bei beiden sind noch die Fäden drin – Einsatz unmöglich.“ Für Stammspieler Rosenbrock läuft Jonathan Schmude auf, der zwar erst zwei Einheiten absolvierte, aber durch seine Erfahrung wichtig ist. Für Johannes Ibelherr (im Lauftraining) kommt das Match zu früh. Sammrey: „Natürlich ist das Derby ein Highlight. Wir wollen die drei Punkte, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Dafür muss alles klappen, was wir uns ausgedacht haben.“ Zwei Siege in Serie wären Saisonpremiere.

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare